Viscom 2014

Ausschreibung zum Digital Signage Best Practice Award 2014 gestartet

- Jährlich zeichnet der Digital Signage Best Practice Award europaweit die besten Digital Signage-Projekte aus. Der renommierte Award erlebt 2014 nun seine 8. Auflage. Bis Ende August läuft die Einreichungsfrist für die Auszeichnung 2014. von Thomas Kletschke

Urkunde zum Digital Signage Best Practice Award (Foto: Viscom)

Urkunde zum Digital Signage Best Practice Award (Foto: Viscom)

Die europaweite Aufmerksamkeit ist wohl das wichtigste Argument für eine Teilnahme am Digital Signage Best Practice Award: Nominierte und Gewinner werden im Rahmen der im Herbst stattfindenden Viscom umfassend präsentiert. Die internationale Fachmesse für visuelle Kommunikation bietet mit einem Digital Signage-Bereich nach eigenen Angaben die größte Präsentation von Anwendungsbeispielen in Europa und den Teilnehmern des Awards branchenübergreifende Kontakte. Rund 13.000 Besucher werden vom 5. bis 7. November auf dem Frankfurter Messegelände erwartet, darunter Markenartikler, Marketingentscheider aus Industrie und Handel sowie Agenturen. Darüber hinaus erwartet Nominierte und Gewinner eine umfassende mediale Präsenz.

Neu am Vorabend: „Meet the Nominees“

Ein Digital Signage-Speed-Dating Event für alle Nominierten: Am Vorabend der Viscom findet das „Meet the Nominees“ statt. Hier erhalten alle Nominierten die Möglichkeit, sich beim neuen Networking-Event einer Auswahl von Interessenten zu präsentieren. Ein exklusiver Teilnehmerkreis lernt in dem moderierten Speed-Dating alle Projekte von der Entstehung bis zur Umsetzung kennen, die Projektverantwortlichen stehen Rede und Antwort. Das Event richtet sich speziell an Markenartikler, Agenturen und Projekt-Verantwortliche.

Kategorien und Kriterien

Der Digital Signage Best Practice Award prämiert stimmige Projekte, die von der Gesamtkonzeption, den auf das Medium abgestimmten Inhalten, der Platzierung, der Auswahl und dem Design der Displays bis hin zur Steuerung und Kontrolle der Anzeigen das definierte Ziel erreichen. Dies kann je nach Anwendung die Wegeleitung, die Informationsvermittlung oder die Steigerung des Absatzes sein.

Insgesamt gibt es 4 Kategorien bei dem jährlich verliehenen Preis:
Retail Signage – Anwendungen im Handel, Information Signage – Anwendungen, die Informationen auf Public Displays zeigen, Guiding Signage – Anwendungen als Leitsysteme im öffentlichen Raum und Interactive Signage – innovative Anwendungen mit interaktiven Komponenten. Pro Kategorie werden je 3 Einreichungen nominiert, die auf der Viscom in Frankfurt auf einer exklusiven Fläche präsentiert werden. Aus diesen 12 Projekten wird pro Kategorie ein Gewinner durch die Jury bestimmt. Der Preis wird an den Auftraggeber und den Auftragnehmer des Projektes gemeinsam vergeben. Zudem hat die Jury die Möglichkeit, einen Sonderpreis für besonders innovative Lösungen zu vergeben.

Die Einreichfrist läuft ab sofort bis zum 29. August 2014. Eingereicht werden können alle Digital Signage-Projekte, die nach dem 1. Januar 2013 durchgeführt worden sind und deren Durchführung bis zum 31. Juli 2014 weitestgehend (Rollout mind. 80%) abgeschlossen ist. Bewerbungen sind ausschließlich online möglich.

Der Digital Signage Best Practice Award geht zurück auf Thomas Dockter, der den Preis im Jahr 2007 zum ersten Mal gemeinsam mit Reed Exhibitions im Rahmen der Viscom veranstaltet hat. Nach dem Tod von Thomas Dockter hat Forteam Kommunikation GmbH 2014 die Durchführung des Awards übernommen. Ziel ist es, den Award im Sinne seines Begründers weiterzuführen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.