Weltgrößte Ultra HD-Video Wall

So entsteht der 4K-Content für das Kentucky-Monster

- Wie berichtet, stammt  die weltweit größte Video Wall für Ultra HD-Content von Panasonic. Aber wie kommt der Content auf das 1414m² große Video Board, das gut 9 Millionen Pixel anzeigt? von Thomas Kletschke

Panasonics Ultra HD-Video Wall in Kentucky (Foto: Panasonic)

Panasonics Ultra HD-Video Wall in Kentucky (Foto: Panasonic)

Um die etwa 12 Millionen US-Dollar teure Installation im Stadion Churchill Downs in Louisville mit ultra-hochauflösenden Inhalten zu versorgen, ist einiges an Rechenpower nötig. Denn insgesamt 9.052.160 Pixel, die bei der 4K-Auflösung von 4.160 × 2.176p angezeigt werden, müssen sauber auf den Screen des Kentucky-Monsters gebracht werden.

Dabei verlässt sich der Stadionbetreiber auf den Dienstleister Vizrt. Die am Hauptsitz im norwegischen Bergen sowie mit 40 weltweiten Büros vertretene Firma hat sich auf Broadcast- und 3D-Dienstleistungen spezialisiert. Bildinhalte von den Rennen – etwa Tageszusammenfassungen oder anderes vorproduziertes Material – wird über 4K-Kameras aufgezeichnet und das von Vizrt konzipierten System bereitgestellt.

Zur Berechnung setzt man dabei auf eine nicht näher benannte Anzahl von Nvidia-Grafikkarten (Modell: Quadro K5000). Damit setzt man auf eine herkömmliche Busines-Lösung bei der Grafik. Denn die Quadro-GPUs finden sich in einer Vielzahl von Systemen, etwa zum Rendern, Aufbereiten und Gestalten von 3D-Inhalten und anderen Anwendungen in Industrie, Design oder Wissenschaft.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.