Airport Media Award 2014

Sky pflügt die Einflugschneise um – Drache im Landeanflug

- Mit einer ungewöhnlichen Aktion hat Sky Deutschland den AMA für den Mai 2014 geholt: Der TV-Sender ließ einen übergroßen Drachen in ein Ackerfeld fräsen, der für den Staffel-Start von „Game of Thrones“ warb. von Thomas Kletschke

Airport Media Award Mai 2014: Game of Thrones-Drache am Flughafen München (Foto: Initiative Airport Media)

Airport Media Award Mai 2014: Game of Thrones-Drache am Flughafen München (Foto: Initiative Airport Media)

Aus ihren Flugzeugen heraus erblickten Passagiere in der östlichen Einflugschneise des Franz-Josef-Strauß Flughafens den Umriss eines riesigen Drachens, der scheinbar ebenfalls Richtung Airport unterwegs war. Was hier genau zur Landung ansetzte, erklärte der dazugehörige Schriftzug: „Game of Thrones ab 7.4. auf Sky.“

Mit der aufsehenerregenden Aktion feierte Sky Deutschland im April 2014 den Start der 4. Staffel der US-Erfolgsserie ‚Game of Thrones‘. Rund drei Wochen lang zierte der Drache, der gleichzeitig das Key Visual des Fantasy-Epos ist, ein rund 7,12 Hektar großes Feld. Mit Hilfe moderner Lasertechnik wurde hierauf eine Architekturskizze des mysteriösen Flugobjekts übertragen und mit Traktor, Fräse und Pflug ausgestaltet.

Airport Media Award Mai 2014:  Klare Botschaft von Sky Deutschland (Foto: Initiative Airport Media)

Airport Media Award Mai 2014: Klare Botschaft von Sky Deutschland (Foto: Initiative Airport Media)

Drache aus Weizen und Kalk

Als Geschäftsleiter der Initiative Media GmbH weiß Axel Wiehler genau, wie wichtig die perfekte Kombination einer Idee und ihrer Präsentationsfläche ist. Aus dieser Perspektive hält er die Lösung von Sky Deutschland für besonders preiswürdig. „Die Passagiere von und nach München werden beim Blick aus dem Fenster absolut überrascht. Klar, deutlich und laut genug steht da die kurze knappe Botschaft, dass Game of Thrones ab April auf Sky läuft. Das Ganze ist öko-politisch korrekt aus Weizen und Kalk produziert. Über dem Text ist ein fliegender Drache zu sehen, eines der Key Visuals der Serie. Man könnte im ersten Moment glauben, dass auf dem Feld unter dem Flugzeug der Schatten eines offenbar sehr nahe fliegenden Drachens zu sehen ist“, so der AMA-Juror des Monats Mai.

„Werbung unterwegs wirkt, wenn sie schnell zu erfassen ist, die Botschaft auf den Punkt klar ist, wenn sie überrascht und Aufmerksamkeit erzeugt. All diese Kriterien erfüllt die Umsetzung von Sky für Game of Thrones und bleibt dabei in der Welt der Serie. Dieses Werbemittel ist ein gelungener Höhepunkt einer integrierten Kampagne mit TV, Plakat, Print, einem animierten Drachen und einer eigenen Website.“

Die Krone für die beste Airport-Kampagne im Monat Mai teilen sich die Sky Deutschland Fernsehen GmbH, die Event-Agentur G.R.A.H.L. GmbH sowie Heinrich Bunzel im Namen der Botanikum GmbH & Co. KG.

CSD-Wegweiser im Ankunftsbereich des Airports Köln/ Bonn (Foto: Flughafen Köln/ Bonn)

CSD-Wegweiser im Ankunftsbereich des Airports Köln/Bonn (Foto: Flughafen Köln/Bonn)

CSD und CGN – Gate zur Toleranz 

Einen haushohen Sieg beim Public Voting fuhr dagegen eine Kampagne am Flughafen Köln/Bonn ein. Fantastische 54% aller Stimmen entfielen bei der öffentlichen Abstimmung auf ‚Unser Gate zur Toleranz‘. Anlässlich des Christopher Street Days (CSD) in Köln wurden große Teile des Airports mit einem auffälligen Motiv gebrandet, über das die Teilnehmer des CSD willkommen geheißen wurden.

Gleichzeitig nutzte der Initiator, die Initiative Jugend gegen AIDS e.V., die Gelegenheit zur Aufklärung. Die Botschaft: ‚Celebrate your life. Protect yourself.‘. Über die Auszeichnung mit dem Airport Media Award freuen sich der Jugend gegen AIDS e.V. sowie die Agentur deepblue networks sowie der Airport Köln/Bonn.

CSD 2014: Werbung an einer Rolltreppe (Foto: Flughafen Köln/ Bonn)

CSD 2014: Werbung an einer Rolltreppe (Foto: Flughafen Köln/Bonn)

Die Initiative Airport Media gab mit der Auszeichnung zugleich bekannt, dass es zwischenzeitlich auf der Website des Wettbewerbs eine kleinere Panne gegeben hat. Der Sieger des Public Votings im Mai 2014 ergibt sich aus allen Stimmen, die bis zum 16. Juli 2014 um 24 Uhr abgegeben wurden. Aufgrund eines technischen Fehlers war es allerdings möglich gewesen, über diesen Zeitraum hinaus Stimmen abzugeben. Deshalb wurde auf der Website die Kampagne „Es geht auch anders“ vorübergehend als Public Voting-Sieger angezeigt. Der Veranstalter bittet, diesen Fehler zu entschuldigen.

An dieser Stelle können aktuelle Kampagnen eingereicht werden. Einsendeschluss ist stets das Ende des jeweiligen Folgemonats. Für den AMA Juni 2014 ist dies der 31. Juli. 2014.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.