Präsentationen

Statt Laserpointer – Samsung launcht Bluetooth-Presenter

- Für Präsentationen auf Displays oder Leinwänden hat Samsung nun den „MagicPresenter“ auf den Markt gebracht. Der arbeitet wie ein Laserpointer ohne Laser – mit Funk statt Laser. In Verbindung mit SoC 2.0-Displays hat das System zudem seinen ganz eigenen Reiz. von Thomas Kletschke

Für die Präsentation ohne Laser - Dongle (links) und MagicPresenter (Foto: Samsung)

Für die Präsentation ohne Laser – Dongle (links) und MagicPresenter (Foto: Samsung)

Herkömmliche Laserpointer haben zwei Nachteile: Zum einen können sie auf LCD-Displays nicht eingesetzt werden. Und: Der Vortragende muss sich vom Publikum abwenden. Das umgeht Samsung jetzt mit seinem 13,5 cm großen MagicPresenter, der auf Large Format Displays, SoC-Displays oder Projektions-Leinwänden ebenso eingesetzt werden kann wie am Notebook oder PC.

Aufmerksamkeit bei Präsentationen steigern

Denn die Signale werden via Funktechnologie übertragen – und können vom Vortragenden auch direkt auf sein Präsentations-Notebook geschickt werden. Das lästige Umdrehen zur Leinwand entfällt also – und somit eine potenzielles Aufmerksamkeitshindernis bei Zuschauern und Zuhörern. Die Verbindung mit dem PC erfolgt dabei über die Funktechnologie Bluetooth und einen entsprechenden USB-Dongle zum Empfang der Signale.

MagicPresenter im Einsatz (Foto: Samsung)

MagicPresenter im Einsatz (Foto: Samsung)

Einsatz mit LED-, LCD- und PDP-Panels

Da die Anzeige direkt mit dem Bild übertragen wird, ist sie unabhängig von der Präsentationstechnik. Während der Lichtpunkt eines Laserpointers auf LCD-Displays nicht angezeigt wird, gelingt die Übertragung mit dem MagicPresenter auch auf LCD-, LED und PDP-Panels. Durch den Verzicht auf Lasertechnologie ist der MagicPresenter zudem unschädlich für das menschliche Auge.

Vorteil bei SoC 2.0-Displays

Dass das Präsentations-Tool zum Samsungs B2B-Portfolio gehört, merkt man schon am Namen. So hat der Konzern die verschiedenen Varianten seine Software für Professional Displays auf MagicInfo getauft – die auch in großen Installationen wie dem Hallenstadion Zürich eingesetzt wird. Eine Besonderheit bietet der MagicPresenter in Kombination mit den Large Format Displays (LFDs) der neuen Samsung D-Serie.

Die kürzlich gelaunchten großformatigen SoC 2.0-Displays können gemeinsam mit dem MagicPresenter noch mehr: Bei den Modellen DHD, DBD und DMD können Anwender den USB-Dongle direkt an das Display anschließen, wodurch für den Vortrag kein PC mehr nötig ist – denn auch die Präsentation lässt sich dank System on Chip 2.0 direkt auf das Display aufspielen. So kann eine zusätzliche technische Komponente eingespart werden.

Der Samsung MagicPresenter ist ab sofort für 79,- Euro (UVP inkl. MwSt.) inklusive USB-Dongle im Handel erhältlich.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.