Branche

Mehrheitsübernahme – Aus Stinova wird STiNO eyevis

- Der Reutlinger Hersteller eyevis übernimmt einen Mehrheitsanteil an der STiNO Media AG aus Landsberg am Lech. STiNO ist ein weltweit agierender Hersteller für innovative Digital Signage-Software-Lösungen und wird gemeinsam mit dem Schwesterunternehmen Stinova Ltd. in die neue STiNO eyevis GmbH umgewandelt. von Thomas Kletschke

Stinova gehört nun zu eyevis - eyevis-Firmenzentrale (Foto: eyevis)

Stinova gehört nun zu eyevis – eyevis-Firmenzentrale (Foto: eyevis)

Mit der Übernahme bündeln eyevis und STiNO Ressourcen in der Entwicklung und dem Vertrieb und wollen Trends für hochwertige Hard- und Software-Gesamtlösungen im Digital Signage-Bereich setzen. „Die STiNO Media AG bietet eine breite Palette innovativer Software-Lösungen für den Betrieb von Digital-Signage-Netzwerken und die Kommunikation mit interaktiven digitalen Werbedisplays. Diese lassen sich optimal mit unseren Display-Lösungen kombinieren. Da eyevis seine Kompetenzen im wachsenden Digital-Signage-Markt stärken möchte, haben wir die STiNO in unseren Unternehmensverbund integriert. Gemeinsam können wir im Verbund eyevis-Teracue-STiNO in Zukunft hochwertige Gesamtlösungen für Digital-Signage-Anwendungen anbieten“, sagt eyevis-Geschäftsführer Heiko Schaich.

Neue Resssourcen durch neuen Eigner

„Die Übernahme ist eine Win-Win-Situation für beide Unternehmen“, betont Franz Hintermayr, Gründer und Gesellschafter der STiNO Media AG und neuer Geschäftsführer der STiNO eyevis GmbH. „eyevis bietet uns neue Ressourcen, mit denen wir in Zukunft unsere Vertriebsaktivitäten steigern und so unser vorhandenes Business-Potenzial national und international noch besser ausschöpfen können. Im Gegenzug kann eyevis durch unsere Unterstützung sein Produktportfolio im Bereich Digital-Signage vergrößern und Gesamtpakete aus aufeinander abgestimmten Hard- und Software-Lösungen anbieten.“

Mit der Mehrheitsübernahme der STiNO durch eyevis bleiben Marken-, Namens- und Patentrechte erhalten. Alle Mitarbeiter und das Management werden ebenfalls in der neuen Firma verbleiben. „Auf diese Weise können die Kunden von STiNO sicher sein, dass die Expertise des Unternehmens auch in Zukunft erhalten bleibt und weiter ausgebaut wird“, so Schaich.

Die Mehrheitsübernahme der STiNO Media AG ist nach Angaben der übernehmenden Gesellschaft ein weiterer Schritt in der eyevis-Wachstumsstrategie. Ziel sei es, einer der weltweit führenden Komplettanbieter für Display- und Videowandsysteme in den Bereichen Kontrollräume, Präsentation und Information, Broadcast sowie Virtual Reality und Simulation zu werden. Bereits im Februar dieses Jahres hatte eyevis deshalb die aus dem bayerischen Odelzhausen stammende Firma Teracue übernommen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.