LED

Desso und Philips gehen mit Luminous Carpets auf Tour

- Seit einigen Monaten gibt es den mit ansteuerbaren LEDs versehenen High Tech-Teppich. Während ihn die Hersteller derzeit weltweit promoten, nutzt Axel Springer ihn schon im Berliner Newsroom. von Thomas Kletschke

Ein Konferenzraum mit Luminous Carpet (Foto: Philips/ Desso)

Ein Konferenzraum mit Luminous Carpet (Foto: Philips/Desso)

Ende letzten Jahres hatten Teppichhersteller Desso und der Technologiekonzern Philips ihren mit LEDs versehenen High Tech-Teppich das erste Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Inzwischen haben beide Unternehmen damit begonnen, die nun als Luminous Carpets bezeichneten Bodenbeläge zu vermarkten. Auf den Teppichen lassen sich symbolhafte Bilder und Textnachrichten nach Belieben an- oder ausschalten, was sie für den Einsatz in den Gängen in stark frequentierten Bereichen von Hotels, an Airports oder in weiteren Anwendungen prädestiniert. Die Einsatzzwecke kommuniziert man unter den Stichworten Information, Direction, Inspiration sowie Safety.

Mit einer eigenen Microsite haben die beiden Unternehmen eine zentrale Plattform zum Thema geschaffen, auf der aktuelle Infos über das patentierte System bereitgehalten werden. Daraus geht hervor, dass die Lösung inzwischen weiter entwickelt und diversifiziert wurde. Derzeit sind die Luminous Carpets in 14 verschiedenen Varianten erhältlich: Jeweils vier Texturen gibt es (Stratos, Pure, Scape und Flow), die in in zwei bis vier Farbtönen lieferbar sind.

Luminous Carpets - Einstzszenario Notausgangs-Anzeige in einem Kino (Foto: Philips/ Desso)

Luminous Carpets – Einsatzszenario Notausgangs-Anzeige in einem Kino (Foto: Philips/Desso)

LEDs in Gitterstruktur

Von der Konstruktion her sind die leuchtenden Teppiche so gestaltet, dass LEDs oder Belag jeweils unabhängig voneinander verlegbar sind. Generell ist stets eine Lage Teppich über den LEDs angebracht, die in Grids zu 1024 LEDs konfektioniert sind. Allerdings gibt es für Innenarchitekten und Planer drei Varianten, wie der LED-Teppich auf dem Boden angebracht werden kann. Damit sind eventuelle Austausche schneller und wohl auch günstiger realisierbar – wichtig in besonders anspruchsvollen Umgebungen.

Im laufenden Jahr konnten die Luminous Carpets diverse internationale Preise abräumen: Auf der Interior Design-Messe NeoCon in Chicago führte der Teppich als Nr. 1 die Top 10 der innovativsten Produkte an, ein Mixology 14-Award in London folgte im Juli 2014. Noch bis Jahresende promoten die beiden Projektpartner den Teppich auf zahlreichen Ausstellungen, etwa auf der noch bis 23. November laufenden Architektur Biennale in Venedig, im Oktober auf der Orgatec in Köln sowie der Biennale Interieur in Belgien.

Medienteppich für Medienhaus

Auch eine erste Installation in Deutschland gibt es: So hat Deutschlands großer Medienkonzern Axel Springer seinen Newsroom in Berlin mit einem Luminous Carpet ausgestattet. Am Eingang der Nachrichten-Zentrale, in der die News für Welt, Bild und Co. entstehen, wurde ein 1,6 m breiter und 20 cm hoher Luminous-Teppich installiert, auf dem der aktuelle Newsfeed von Bild läuft.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.