Marketing

Full HD auf Hochsee – ganz Helgoland schaut hochauflösend

- Mit Marketingkooperationen – etwa mit TV-Zeitschriften – trommelt derzeit die SES Astra-Tochter HD Plus GmbH für den Full HD-Empfang in Deutschlands Privathaushalten. Mit Helgoland empfangen seit kurzem in Deutschlands erster Gemeinde alle Haushalte ihr TV in HD. Nun hat man einen neuen Weltrekord aufgestellt. von Thomas Kletschke

Drahtseilakt für Full HD-Durchdrngung - Slackline-Weltrekord für HD+-Initiative (Foto: HD Plus GmbH)

Drahtseilakt für Full HD-Durchdringung – Slackline-Weltrekord für HD+-Initiative (Foto: HD Plus GmbH)

Ganz Deutschland kann HD empfangen, ist aber zu unbequem dazu – die Zuschauer kaufen entweder keine HD+-Empfangsgeräte, buchen zu wenig über T Entertain oder Sky oder sparen sich eine Pauschale von 5 Euro im Monat. Das Nachsehen haben die deutschen Privatsender, die in Full HD ebenso investiert haben wie die Öffentlich-Rechtlichen. Ganz Deutschland ist von HD-Muffeln besetzt?

Nein, ein kleines Dorf auf Deutschlands einziger Hochseeinsel ist die erste Gemeinde mit komplettem HDTV-Empfang: Helgoland. Mit diesem Beispiel wirbt die SES Astra-Tochter HD Plus GmbH aktuell bundesweit, um die Verbreitung und Akzeptanz von Full HD weiter zu vergrößern. Denn die Nutzer haben zwar großteils HD-fähige Hardware in ihren Wohnzimmern, zahlen aber – ob aus Unwille oder Unwissen – nicht die 60 Euro im Jahr, um private Programme in vollem HD zu genießen – wobei die ersten 6 Monate kostenlose Beigabe sind. In TV-Spots und mit Kooperationen mit TV-Zeitschriften wirbt man nun verstärkt um sie.

Dazu hat man sogar bei Windstärke 5 einen Sportler übers Nordsee-Wasser laufen lassen. Der Extremsportler Alex Schulz hat als Erster überhaupt – und das bei Wind und Regen – 271m auf einer Slackline, die über Wasser gespannt war, zurückgelegt. Während der Wackeltour über die Wellen trug Schulz ein an seinem Arm befestigtes HD+-Modul über die Nordsee. Im Rahmen der „Mission: HD für Helgoland-Tour“ stellte der 23-jährige bayerische Sportler nun einen neuen Weltrekord im Slacklinen über Wasser auf. Die Slackline war zwischen der Landungsbrücke und der Frachtmole gespannt und führte insgesamt rund 280m über die Nordsee. Der bisherige Rekord lag bei 250m.

Dabei sollte es eigentlich noch spektakulärer vonstatten gehen. Die am 14. August auf Helgoland vorherrschende Windstärke 5 hatte den ursprünglichen Plan, von Bord eines der großen Seebäderboote zu starten, verhindert. Durch den starken Wellengang wäre die Slackline so starken Kräften ausgesetzt gewesen, dass ein Riss unvermeidbar gewesen wäre.

Die Marketingaktion vor Helgoland zeigt, wie lange es dauern kann, bis sich im Consumermarkt eingeführte Technologien mitunter auch monetarisieren lassen beziehungsweise amortisieren. Bis eine vollständige Full HD-Nutzung – auch kostenpflichtig – von allen B2C-Kunden in Deutschland akzeptiert wird, kann es also noch etwas dauern. Mit Ultra HD steht bekanntlich schon die nächste HD-Revolution vor der Tür; am weiter entfernten Horizont sind schon erste Anbieter mit Testreihen zu 8K – also Super Hi-Vision (SHV) – sichtbar (invidis.de berichtete zuletzt hier).

Im B2B-Markt sind seit diesem Jahr eine Reihe von Ultra HD-Displays auf den Markt gekommen oder angekündigt worden. Wann 4K/ UHD für den Signage-Bereich der Standard wird, ist noch nicht klar. Hier zeigt sich in manchem Projekt eine vergleichbare Ausgangslage wie beim Consumer HD-TV: Full HD – und noch höherauflösende – Inhalte müssen erst in ausreichender Menge zu marktüblichen Konditionen verfügbar sein, bevor sie sich flächendeckend durchsetzen, wie invidis-Analyst Oliver Schwede kürzlich in einem Marktkommentar schrieb.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.