Real Digital Media

Ice Bucket Challenge erreicht Digital Signage

- Ganz regelkonform hat sich Ken Goldberg einen Kübel eiskalten Wassers über den Kopf geschüttet. Damit ist der RDM-CEO fast* die erste Größe aus der Branche, die die Ice Bucket Challenge angenommen hat, um auch im Kleinen etwas gegen die Amyotrophe Lateralsklerose zu tun. von Thomas Kletschke

Ken Goldberg Ice Bucket Challenge (Screenshot: invidis.de)

Ken Goldberg Ice Bucket Challenge (Screenshot: invidis.de)

Für den guten Zweck hat sich der CEO von Real Digital Media (RDM) Ken Goldberg unter die kalte Dusche gestellt. Bei sichtlich humanen Temperaturen im heimischen Florida hat er die Herausforderung angenommen.

Nach getaner Arbeit: Ken Goldberg (Screenshot: invidis.de)

Nach getaner Arbeit: Ken Goldberg (Screenshot: invidis.de)

Ordentlich dokumentiert – für einen Digital Signage-Experten mit über 10 Jahren Erfahrung bei RDM und jahrelanger vorheriger beratener Tätigkeit im Retailumfeld natürlich in Bewegtbild und Full HD – hat Goldberg die Aktion natürlich ebenfalls. Der Kübel mit eiskaltem Wasser scheint nach dem ersten Schock angenehm gewirkt zu haben, wenn man sich Kens Mimik genauer anschaut.

Das Video – das wir leider nicht einbetten dürfen – findet sich unter diesem Link bei Vimeo.

* So kann es gehen: RDM-CEO Ken Goldberg war nicht der erste aus der Branche, der sich für den guten Zweck unter den Eiskübel gestellt hat, wie wir es ursprünglich gemeldet hatten. Danke an den Hinweisgeber!

One thought on “Real Digital Media: Ice Bucket Challenge erreicht Digital Signage

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.