Technologie

Japan Airlines testet iBeacon mit Smartwatches am Gate

- Am Airport Haneda hat Japan Airlines (JAL) zusammen mit dem Nomura Research Institute einen Test mit LG- und Samsung-Smartwatches sowie iBeacons gestartet. So soll das JAL-Personal an den Boarding-Gates effektiver eingesetzt werden. von Thomas Kletschke

Mitarbeiterin mit Smartwatch, iBeacon, Raumplan auf Monitor, Back Office (Fotos: Japan Airlines)

Mitarbeiterin mit Smartwatch, iBeacon, Raumplan auf Monitor, Back Office (Fotos: Japan Airlines)

Seit Mitte Juli bis Mitte August 2014 haben das Nomura Research Institute (NRI) und die japanische Airline iBeacons an den Abflugbereichen am Airport Haneda in Tokio installiert. Diese arbeiten nach dem Bluetooth-Protokoll BLE und sollen im Zusammenspiel mit Mobilgeräten genauere Daten über den Aufenthaltsort des Airline-Personals geben, dass für das Boarding zuständig ist.

Anhand der Position der Mitarbeiter kann im Back Office – wo alle Informationen zusammenlaufen – besser kontrolliert werden, wo sich die einzelnen Mitarbeiter aktuell befinden, und wo sie am besten danach eingesetzt werden können. Dazu können die JAL-Mitarbeiter über die Smartwatches benachrichtigt werden.

Der Test gehört zu NRIs Programm NRI Mirai (Future) Garage mit dem neue Geschäftsprozesse und -Modelle aufgrund technologischer Fortschritte gefunden werden sollen. Neben den iBeacons gehören Smartwatches von Samsungs und LG zu dem Projekt. Eingesetzt werden unter anderem Galaxy Gear 2 und die G Watch; die Geräte stammen vom großen japanischen Moilfunker NTT Docomo.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.