Case Study

5. Hessische Landesgartenschau informiert mit Digital Signage

- Die noch bis zum 5. Oktober 2014 in Gießen stattfindende 5. Hessische Landesgartenschau nutzt Digital Signage zur Information der Besucher. Um mehrere hunderttausend Gäste über alle Veranstaltungen zeitnah zu informieren, werden erstmals bei einer hessischen Landesgartenschau Stelen mit Smart Signage-Displays von Samsung eingesetzt. von Thomas Kletschke

wizAI-Stele mit Samsung-Display auf der 5. Hessischen Landesgartenschau (Foto: wizAI)

wizAI-Stele mit Samsung-Display auf der 5. Hessischen Landesgartenschau (Foto: wizAI)

Eben noch strahlt die Sonne, plötzlich beginnt es zu nieseln, der Regen wird stärker, ein Wolkenbruch geht nieder. Was der farbenprächtigen Pflanzenwelt guttut, bereitet Lisa Sachtleber, Veranstaltungsmanagerin der Landesgartenschau Gießen, Kopfzerbrechen: Das Open-Air-Kino muss sie heute absagen.

Bevor sich Gäste unnötig auf den Weg machen, greift sie zu ihrem Tablet und gibt den Hinweis ein, dass die Veranstaltung wetterbedingt abgesagt werden muss. Bei der letzten Landesgartenschau 2010 in Bad Nauheim hätte sie nun in die Geschäftsstelle zurückfahren, Papierschilder drucken und sie auf jedem einzelnen Kundenstopper auf dem Gartenschau-Gelände anbringen müssen – ein enormer Zeitaufwand mit einem unbefriedigenden Ergebnis. Denn selbst wenn die Schilder dem Wolkenbruch standhalten, hatten sich sicher einige Filmfans umsonst auf den Weg gemacht, bis die Absage auf dem letzten Aufsteller angebracht war.

Digital Signage als modernes Informationssystem

Davon, dass der Aufwand reduziert und die Besucher mit digitaler Beschilderung zeitgemäßer und optisch ansprechender informiert werden können, hat sich Sachtleber auf anderen Gartenschauen überzeugt. „Wir wollten mit der Zeit gehen und haben uns daher für Outdoor-Stelen mit großformatigen Displays entschieden“, sagt die Eventmanagerin. Nach Recherche entschied sie sich für den Anbieter wizAI solutions GmbH. Das Unternehmen aus Koblenz hat sich auf Outdoor-Digital-Signage-Anwendungen für Gartenschauen spezialisiert und deckt mit seiner Stelen-Lösung die Anforderungen der Landesgartenschau Gießen ab.

Gelände der 5. Landesgartenschau Hessen in Gießen (Foto: LGS Gießen 2014 GmbH)

Gelände der 5. Landesgartenschau Hessen in Gießen (Foto: LGS Gießen 2014 GmbH)

„Unser wichtigstes Auswahlkriterium war eine Datenbank, auf die wir schnell zugreifen können, um unsere Gäste direkt davon in Kenntnis zu setzen, wenn eine Veranstaltung wegen schlechten Wetters abgesagt wird, wenn ein Gastronomiebetrieb früher schließt oder ein Shuttle-Service ausfällt“, sagt Lisa Sachtleber. Zudem sollten die Displays möglichst groß sein, um viele Informationen anzeigen zu können, und eine hohe Bildqualität bieten, damit die Lesbarkeit im Freien auch bei Sonneneinstrahlung gewährleistet ist.

Die Stelen sollten sich durch ein ansprechendes Design auszeichnen und auch widrigen Witterungsbedingungen standhalten sowie im Dauereinsatz im Freien zuverlässig funktionieren. „Da die Samsung Smart Signage Displays alle diese Anforderungen in hohem Maße erfüllen, setzen wir sie bereits seit vielen Jahren in unseren Stelen ein“, so wizAI-Geschäftsführer Markus Maron. „Sie haben sich durch ihre Langlebigkeit, ihre hervorragende Bildqualität und das attraktive Preis-Leistungsverhältnis bewährt.“

Lichstarke Outdoor-Displays

In den fünf Stelen, die die Landesgartenschau in Gießen einsetzt, kommen die LED Smart Signage Displays PE40C zum Einsatz. Die 40-Zöller Displays bringen die für den Außeneinsatz erforderliche hohe Helligkeit (700 Nits) mit. Aufrgrund der Abmessungen und des Gewichts lassen sie sich gut in die Stelen integrieren. Zudem sind die Displays blend- und reflexionsfrei, rbust und für den Dauerbetrieb ausgelegt.

In den Stelen sind sie von einem wasserdichten Gehäuse mit entspiegeltem Sicherheitsglas umgeben. Auch eine Kühlung und eine Heizung ist integriert, damit die Elektronik an heißen Sommertagen und im Winter bei optimalen Temperaturen betrieben werden kann. Damit sie auch starken Sturmböen standhalten, stehen die Stelen auf einem robusten Fundament.

Lichtstarkes Display benötigt  - wizAI Stele in Gießen (Foto: wizAI)

Lichtstarkes Display benötigt – wizAI Stele in Gießen (Foto: wizAI)

CMS, Software und Netzwerk

Auf dem Gartenschau-Gelände sind die fünf Stelen per WLAN mit dem wizperZone onScreen Server, der Bestandteil der Gesamtlösung von wizAI ist und Zugriff auf Daten aus dem CMS der Landesgartenschau hat, vernetzt. Dadurch müssen die Mitarbeiter nur eine Datenbank pflegen: Sie tragen alle Veranstaltungen wie bisher in das Content-Management-System ein, das alle Termine auf der Webseite darstellt. Über eine eigens eingerichtete Schnittstelle wird das CMS mit dem wizperZone onScreen-System synchronisiert, das die Daten automatisch auf die Displays ausspielt. Die Mitarbeiter der Landesgartenschau Gießen 2014 GmbH haben auch mobil auf die Datenbank Zugriff.

„Sofort reagieren zu können, ist bei der Größe des Geländes und der Vielzahl an Besuchern ein enormer Vorteil“, berichtet die Eventmanagerin. Hätte sie keinen mobilen Zugang zur Termin-Datenbank, müsste sie in die Geschäftsstelle, die sich nicht auf dem Gelände der Landesgartenschau befindet, fahren und dort die Änderungen am PC vornehmen. Durch die digitalen Outdoor-Medien entfällt auch der tägliche Arbeits- und Materialaufwand, morgens an jedem der 163 Tage, an denen die Landesgartenschau in Gießen stattfindet, Plakate mit tagesaktuellen Veranstaltungshinweisen drucken und aufhängen zu müssen. „Die Künstler, die hier auftreten, und unsere Besucher äußern sich sehr positiv zu unserem neuen, professionellen Informationssystem“, resümiert Lisa Sachtleber. „Sie sehen direkt am Eingang, welche Veranstaltungen anstehen, und können sicher sein, dass die Informationen immer auf dem aktuellen Stand sind.“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.