Digital Signage-Branche

Scala forciert Engagement in Deutschland, Österreich und der Schweiz

- Scala möchte auf dem DACH-Markt eine größere Rolle spielen. Jetzt hat man das für Deutschland, Österreich und die Schweiz zuständige Team deutlich verstärkt. Kürzlich zeigte das Unternehmen auf der IFA Präsenz, gemeinsam mit Samsung, mit denen man die Partnerschaft derzeit intensiviert. Zudem treffen sich übermorgen Scalas DACH-Partner zu einem Austausch auf der 8. OVAB-Konferenz in München. von Thomas Kletschke

SSSP-Partner: SoC-Display von Samsung mit passender Scala-Software

SSSP-Partner: SoC-Display von Samsung mit passender Scala-Software (Foto: invidis.de)

Auf der IFA war Scala als prominenter Partner an Samsungs Stand zu sehen. Dort zeigte man die Seamless-Anbindung der eigenen Software an das SoC-System der Samsung Smart Signage Platform (SSSP). Vorgeführt wurde ein Retail-Case, bei dem die auf dem SoC-Display laufenden Digital Signage-Inhalte via Tablet in Echtzeit aktualisiert wurden. In dem Beispiel aus der Modebranche wurden Preisinformationen so schnell und bequem angepasst. Das Scala-Engagement auf der deutschen Messe ist ein Hinweis darauf, dass das Unternehmen die SSSP-Allianz weiter im Markt bekanntmachen möchte. Außerdem will man den deutschsprachigen Markt stärker als bisher durchdringen.

Tablet steuert SoC-Display an (Foto: invidis.de)

Tablet steuert SoC-Display an (Foto: invidis.de)

Dazu hat Scala nun sein DACH-Team neu aufgestellt – und erweitert. Bisher wurde Scala und die DACH-Region zumeist mit der Person Helge Haarig identifiziert. Der gebürtige Deutsche ist inzwischen intern aufgestiegen und als Chief Project Manager EMEA für die großen Projekte zuständig. Er berichtet an Damon Crowhurst, Sales Manager EMEA. Sicherlich werde der branchenbekannte Helge Haarig auch hierzulande bei Großprojekten globaler Accounts eine Rolle spielen, so Crowhurst im invidis-Interview.

Große Märkte, das sind für Scala bisher mit Abstand der Markt in UK sowie in Norwegen. In dem skandinavischen Land rollt man derzeit 4.000 Player aus, so Crowhurst weiter. Zum Vergleich: Während Großbritannien für Scala das wichtigste Land in EMEA ist, sind die Absätze im Displaymarkt hierzulande um etwa 15% höher. Insofern hat Scala durchaus interessante Potenziale in DACH.

Neues DACH-Team von Scala: Olaf Bujard, Natalja Böhm und Klaus Hofmeier (v.l.n.r.) (Fotos: Scala)

Neues DACH-Team von Scala: Olaf Bujard, Natalja Böhm und Klaus Hofmeier (v. l.n.r.) (Fotos: Scala)

Nun sollen die Geschäfte in DACH, und in dem Fall besonders die im deutschen Markt, weiter ausgebaut werden. Dazu hat sich Scala verstärkt.

Neu bei Scala ist Olaf Bujard – seit September 2014 Area Sales Manager Germany. Er bringt eine besondere Expertise bei Digitalagenturen mit, eine Business-Zielgruppe, zu der Scala in letzter Zeit vermehrt Kontakt sucht. Olaf Bujard kennt dieses Metier, kommt er doch von der Gießener Digitalagentur medialis marketing GmbH, wo er in den letzten 20 Jahren als Geschäftsführer verantwortlich war. Er berichtet direkt an Crowhurst und leitet das 3-köpfige DACH-Team.

Das wird komplettiert mit Klaus Hofmeier und Natalja Böhm. Klaus Hofmeier ist Sales Manager Germany. Mit ihm hat das Unternehmen in diesem Frühjahr einen neuen Kollegen gewinnen können.

Seine Kollegin Natalja BöhmArea Sales Manager AT-CH-CIS, wird die bisher – und immer noch – für den osteuropäischen Markt zuständige Scala-Frau neben der CIS-Region auch für Österreich und die Schweiz zuständig sein. Die letztgenannten beiden Länder möchte Scala nun ebenfalls verstärkt ansprechen.

Auch der persönliche Kontakt in den hiesigen Markt soll weiter intensiviert werden: Auf der in der kommenden Woche in München stattfindenen 8. OVAB Digital Signage Conference Munich wird Scala seine Partner aus der DACH-Region zudem zu einem Extra-Event treffen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.