Digital Signage

iiyama zeigt LFDs und Co. auf Branchen-Events der Saison

- In den kommenden Wochen zeigt iiyama seine Innovationen in den verschiedenen Einsatzbereichen von High End-Desktopmonitoren mit erweitertem Farbraum oder 4K bis hin zu neuen Multitouch- und Large Format Display-Modellen für den Digital Signage-Bereich. Dabei macht iiyama nicht nur Station bei der OVAB-Konferenz. von Thomas Kletschke

Large Format Display mit LED-Backlight: 55-Zöller LE5564S-B1 (Foto: iiyama)

Large Format Display mit LED-Backlight: 55-Zöller LE5564S-B1 (Foto: iiyama)

Der japanische Hersteller tourt in diesem Monat durchs Land und ist auf verschiedenen Branchen-Events anzutreffen. Neben der Kontaktpflege ist das vorrangige Ziel, sowohl Vertriebsleute bei den Partnern als auch professionelle Endkunden zu treffen und individuell auf ihre Fragen und Anforderungen eingehen zu können. Auf diesen Veranstaltungen ist iiyama präsent:

16.09.2014 – Bechtle IT Forum Rhein-Main-Neckar
Frankfurt am Main – Commerzbank-Arena
Im Fokus stehen die Desktop-Modelle sowie die Touchtechnologien von iiyama

17-18.09.2014 – OVAB Digital Signage Conference Munich
München – Kempinski Flughafen Hotel
Bei der OVAB Digital Signage Conference Munich stehen die LFD- und großformatigen Touchmodelle im Mittelpunkt

19.09.2014 – API Home and Business
Düsseldorf – Flughafen Düsseldorf / Airport Bahnhof
Auch hier stehen die innovativen Desktop-Modelle sowie die Touchtechnologien von iiyama im Fokus

25.09.2014 – IM.Top 2014
Vösendorf – Österreich
Im Mittelpunkt stehen die LFD- und Touchmodelle

26.09.14 – Transtec
Tübingen
Im Fokus stehen innovative Desktop-Modelle sowie die Touchtechnologien

Megatrend bei professionellen Desktop-Monitoren sind in diesem Jahr höhere Auflösungen – Technologien wie WQHD (2.560 x 1.440p) oder Ultra HD/4K (3.840 x 2.160p) kommen zunehmend zum Einsatz – sowie Displays mit High Colour Gamut für eine lebendigere Farbwiedergabe. Geräte mit Touchfunktion werden auch im Büroalltag immer beliebter, Interaktivität und multimediale Ansprache entwickeln sich zum Standard. Zudem geht der Trend bei LED-Monitoren hin zu größeren Formaten, heute werden zunehmend Bildschirmdiagonalen von 27″ und größer nachgefragt. Das bedeutet eine leistungsfähige Erweiterung des professionellen Arbeitsumfelds.

Moderne Anschlüsse für hohe Auflösungen

Grundsätzlich entwickeln sich innovative Technologien zunehmend zum Standard. So sind DVI- und HDMI-Anschlüsse inzwischen Standard; DisplayPort wird zunehmend wichtiger. Bei den Panels steigt die Nachfrage nach IPS/MVA mit besserer Farbtreue.

Auch im Digital Signage-Sektor ist der Trend zum Einsatz von (Multi-) Touchmonitoren ungebrochen: bei Self-Service-Touchterminals, am PoS, oder im Industriebereich, beispielsweise zur Ansteuerung von CNC-Maschinen. Denn die Zahl der Multitouch-Umgebungen steigt weiter rapide an. Interaktive Lösungen mit 10 Touchpunkten sind heute keine Seltenheit mehr, im Retail-Bereich für hochwertige Produkte gibt es bereits Anwendungen mit bis zu 30 Touchpunkten.

Robustes für den öffentlichen Raum

Gerade besonders robuste kapazitive Touch-Displays für den öffentlichen Raum sind derzeit sehr gefragt. Zudem sind zunehmend auch Einbaugeräte für den industriellen Bereich gefordert. iiyama ist hier mit seiner breiten Produktpalette von Touch-Monitoren zwischen 15 und 65 Zoll und den modernsten Touch-Technologien weiterhin einer der führenden Anbieter. Insgesamt wird iiyama seit dem Markteintritt 2011 zunehmend als spezialisierter Anbieter von Touchmonitoren und LFD im Markt wahrgenommen.

„Für uns sind die Veranstaltungen unserer Partner in der Herbst-Saison wichtige Kontaktmöglichkeiten, nicht nur zu den Endkunden, sondern auch zu den täglich mit unseren Produkten konfrontierten Vertriebsmitarbeitern bei unseren Partnern“, sagt Erkan Sekerci, Sales Director, DACH bei iiyama international. „Hier können wir unser innovatives Lösungsportfolio live präsentieren und individuelle Fragen und Anforderungen direkt vor Ort beantworten. Die positive Erfahrung der letzten Jahre zeigt uns dabei, wie erfolgreich solch ein ‚Face to the customer‘ letzlich ist. Wir freuen uns deshalb schon auf die nächsten ‚Wochen der Begegnung‘.“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.