Engagement

Wall AG unterstützt Aufruf gegen Antisemitismus

- Der Zentralrat der Juden in Deutschland veranstaltete am 14. September 2014 am Brandenburger Tor eine Großkundgebung unter dem Motto „Steh auf! Nie wieder Judenhass!“. Mit Plakaten an Werbeflächen in Berlin engaierte sich auch die Wall AG. von Thomas Kletschke

Stefanie und Daniel Wall und Dr. Dieter Graumann (v.l.) stellen Plakatmotiv "Steh Auf!" vor (Foto: Wall AG)

Stefanie und Daniel Wall und Dr. Dieter Graumann (v.l.) stellen Plakatmotiv „Steh Auf!“ vor (Foto: Wall AG)

Die Wall AG unterstützte die Kundgebung mit etwa gut 5.000 Teilnehmern – bei der unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach – bereits im Vorfeld, indem sie dem Zentralrat der Juden kostenlos 500 Werbeflächen in ganz Berlin zur Verfügung stellte. Die Plakate wurden an Wartehallen und Stadtinformationsanlagen angebracht, um für das Anliegen der Kampagne zu werben.

Vorstandsvorsitzender Daniel Wall erklärt hierzu: „Für mich persönlich und die Wall AG ist es selbstverständlich, die Kundgebung des Zentralrats der Juden zu unterstützen. Die jüdische Kultur und Israel liegen uns sehr am Herzen; seit Jahren fördert unser Unternehmen jüdische Initiativen und Anliegen, etwa das Jüdische Museum, die Gedenksäulen in der Berliner Rosenstraße oder den Gedenkort der Stiftung Topographie des Terrors. Gerade deshalb setzten wir ein sichtbares Zeichen – flächendeckend in der ganzen Stadt.“

Zentralratspräsident Dr. Dieter Graumann: „Für die großzügige Unterstützung unserer Kundgebung durch die Wall AG danken wir von ganzem Herzen. Als sich in den vergangenen Monaten die antisemitischen Vorfälle häuften, fühlte sich die jüdische Gemeinschaft in Deutschland zeitweilig ziemlich allein gelassen. Wir sind jetzt aber sehr froh und erleichtert, dass unsere Kundgebung derart hochrangige politische Unterstützung erfährt und wir viele Signale der Solidarität aus der ganzen Gesellschaft bekommen. Jetzt rufen wir alle Bürger auf: Setzen wir gemeinsam ein Zeichen gegen Antisemitismus!“

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.