Displayhersteller

Barco verkauft Aviation-Displaysparte an Esterline

- Für 150 Millionen Euro beziehungsweise 200 Millionen US-Dollar wird Barco seine Aerospace- und Defence-Sparte an den US-Anbieter Esterline verkaufen. Der Deal soll im Dezember 2014 oder Anfang 2015 abgeschlossen werden, wie Esterline mitteilte. von Thomas Kletschke

Barco-Aviation-Displays (Fotos: Barco; Montage: invidis.de)

Barco-Aviation-Displays (Fotos: Barco; Montage: invidis.de)

Damit werden künftig die Aviation-Displays für den Einsatz in Cockpit und Co. unter Esterline-Regie laufen. Beide Firmen haben den Abschluss entsprechender Verhandlungen in Investoren-Mitteilungen bekannt gegeben, so dass der Verkauf wohl planmäßig über die Bühne gehen dürfte.

Als Preis werden dabei 150 Millionen Euro beziehungsweise 200 Millionen US-Dollar angegeben. Esterline hat sich unter anderem auf die Bereiche zivile Luftfahrt sowie Verteidigung spezialisiert. In diesem Sektor will das US-Unternehmen die Aerospace- und Defence-Produkte von Barco nutzen, zu denen neben den Spezial-Displays auch Software und weitere Geräte gehören, die ebenfalls Teil des Deals zwischen den beiden Unternehmen sind.

Im letzten Jahr hat sich Barco Know-How aus anderen Bereichen zugekauft, die besser zur aktuellen und geplanten Positionierung der Firma passen dürften. So kamen mit dem Erwerb von AWIND aus Taiwan neue Impulse aus dem Bereich Wireless Presentation sowie mit der dänischen projectiondesign neue Expertisen aus dem Projektionsbereich hinzu.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.