Kontrollräume

Mitsubishi Electric und Bilfinger Mauell kooperieren

- Schon bisher haben Bilfinger Mauell und Mitsubishi Electric gemeinsam Projekte im Bereich Kontrollräume umgesetzt. Jetzt kündigt man offiziell eine engere Kooperation an. Dadurch sollen Kosten für zusätzliche Video Wall Controller entfallen. von Thomas Kletschke

Kontrollraum mit Mitsubishi Cue Displays und Steuerung von Bilfinger Mauell (Foto: Mitsubishi Electric)

Kontrollraum mit Mitsubishi Cue Displays und Steuerung von Bilfinger Mauell (Foto: Mitsubishi Electric)

Für Kontrollraumlösungen hat Bilfinger Mauell den Controller X Omnium entwickelt, ein IP-basiertes System, bei dem beispielweise die Überwachungskameras in einem Autobahntunnel jeweils mit eigener kleiner Recheneinheit versehen sind. Individuell liefert jede Kamera so ihre Daten an den Kontrollraum – bei Ausfall einer Kamera stehen alle weiteren Signale zur Verfügung.

Systemrelevante Komponenten wie Einzel-Wall-Controller oder Splittrechner, die bei Störungen die Funktion des gesamten Systems beeinträchtigen, benötigt ME Multi-View X Omnium nicht. Auch die Masterfunktionen sind nicht auf einen Rechner fixiert. Fällt der Master aus, übernimmt eine andere Einheit automatisch die Masterfunktion und das System arbeitet ohne Einschränkungen weiter.

Brenner Autobahn Kontrollraum mit Mitsubishi Cue Displays und Steuerung von Bilfinger Mauell (Foto: Mitsubishi Electric)

Brenner Autobahn Kontrollraum mit Mitsubishi Cue Displays und Steuerung von Bilfinger Mauell (Foto: Mitsubishi Electric)

Ein aktuelles Prestigeprojekt: die Olympiade in Brasilien, die 2016 stattfindet. Das Internationale Olympische Komitee hat hohe Sicherheitsmaßstäbe für die Durchführung der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro definiert. Die Stadt an der Copacabana wiederum hat enorme Anstrengungen unternommen, um sichere Spiele zu garantieren, unter anderem im COR – Operation Center Rio.

Herzstück der Leitwarte ist ein Omnium-System. Sicherheitsrelevante Informationen von 30 öffentlichen und privaten Organisationen wie Polizei und Feuerwehr, Rettungs- und Gesundheitsdiensten, Autobahn- und Verkehrsmanagement laufen hier zusammen. Alle Daten müssen permanent 24 Stunden in Echtzeit überwacht und ausgewertet werden. Sie können nicht nur in der Leitwarte, sondern an beliebigen Orten dargestellt werden.

Mit dem in Velbert ansässigen Spezialisten Bilfinger Mauell wird jetzt auch Mitsubishi Electric stärker als bisher zusammenarbeiten. Auf der Infocomm MEA hat Mitsubishi etwa eine Kontrollraum-Umsetzung mit 72″ DLP Cube Displays gezeigt. Nach Firmenangaben wurden weltweit bisher mehr als 61.000 Stück davon verbaut. Auf der Messe wurden nun auch neue DLP-Projektoren der neuen Serie 78 gezeigt, die es laut Hersteller auf bis zu 100.000 Betriebsstunden bringen sollen. Im Verbund sollen Cubes und die X Omnium-Lösung den Kunden eine Kostenersparnis bringen, da die Notwendigkeit für Video Wall Controller wegfällt.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.