Touchdisplays

Burger als Bausatz – Screens für bis zu 2.000 US-McDonald’s

- Stück für Stück möchte McDonald’s auf dem heimischen US-Markt Digital Signage mit Touchscreens einsetzen. Damit soll ein neues modulares Konzept unterstützt werden. Motto: Stell Dir Deinen Burger selbst zusammen. von Thomas Kletschke

Touchscreen-Kiosk bei McDonald's (Foto: Joshua Jones)

Touchscreen-Kiosk bei McDonald’s (Foto: Joshua Jones)

Um die Absätze zu steigern, möchte McDonald’s nun nach einer Testphase in sechs US-Bundesstaaten insgesamt bis zu 2.000 Quick Service Restaurants mit großen Touchscreens ausstatten. Das Unternehmen gewährte USA Today einen exklusiven Blick hinter die Kulissen.

Hintergrund: Ein neues Burger-Konzept soll die Kunden animieren, sich die Zutaten selbst auszusuchen. So will man mehr Umsatz generieren. Damit man die Idee dern Konsumenten richtig schmackhaft machen kann, hat man sich für Digital Signage entschieden. Zum Einsatz kommen große Touchscreen Kiosk-Terminals. Wie diese ausschauen dürften, zeigt das Aufmacherbild. Via Twitter hat Joshua Jones von WTWH Media aus Ohio einen ersten Eindruck gepostet.

In Australien wurde das Konzept seit Sommer 2014 bereits erfolgreich pilotiert. Hier ein kurzes Video der Digital Signage-Applikation:

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.