Airports

Istanbul New Airport – 120 Mio. Euro für 53.000 m² Retailfläche

- Es soll einmal der weltgrößte Flughafen werden. Im Endausbau sollen am Istanbul New Airport jährlich 150 Millionen Passagiere abgefertigt werden. Entsprechend groß dimensioniert ist der Airside-Retailbereich, der allein ein Investitionsvolumen von 120 Millionen Euro hat. von Thomas Kletschke

Digitale Screens auf der Retailfläche des neuen Airports in Istanbul (Rendering: Interbrand)

Digitale Screens auf der Retailfläche des neuen Airports in Istanbul (Rendering: Interbrand)

Jetzt wurde bekannt, wer das Mammutprojekt stemmen wird: Gebr. Heinemann, eines der führenden internationalen Duty Free & Travel Retail Unternehmen und Unifree Dutyfree, führend im türkischen Duty Free-Markt. Mit Unterstützung von Interbrand haben die beiden Dienstleister die Ausschreibung um die „International Airside Retail“-Konzession mit einer Laufzeit von 25 Jahren für den neuen Flughafen in Istanbul gewonnen. In unserem Artikel und der Bildergalerie, zu der Sie weiter unten durch Klick auf das Anreißerbild gelangen, sehen Sie schon jetzt, wie spannend die Umsetzung ab 2018 werden dürfte.

Gebr. Heinemann, Unifree Dutyfree und Interbrand erstellten gemeinsam ein detailliertes Angebot für die zukünftige Gestaltung des Terminals, inklusive der Innenarchitektur und des Designkonzepts für die Gesamt-Einzelhandelsfläche – der größte Einzelerfolg für Gebr. Heinemann in der 135-jährigen Unternehmensgeschichte. Man kann schon jetzt davon ausgehen, dass Digitalisierung in dem Retail-Projekt eine große Rolle spielen wird. „Gemeinsam mit unseren türkischen Partnern sind wir stolz darauf, künftig für den Einzelhandel und das Centermanagement im Airside-Bereich des Istanbul New Airport verantwortlich zu sein. Die Gesamt-Einzelhandelsfläche von ca. 53.000 Quadratmetern bewegt sich in völlig neuen Dimensionen und wird es uns ermöglichen, einzigartige zukunftsweisende Konzepte einzusetzen. Neben mehreren Tausend Quadratmetern für Luxusboutiquen, die zum Teil auch untervermietet werden, ist es unser oberstes Ziel, alle Wünsche eines Passagiers an diesem weltweit bedeutenden Flughafen in enger Kooperation mit dem Betreiber iGA zu erfüllen“, sagt Claus Heinemann.

Geplanter Flughafen Istanbul Draufsicht auf die geplante Retailfläche (Rendering: Interbrand)

Geplanter Flughafen Istanbul Draufsicht auf die geplante Retailfläche (Rendering: Interbrand)

Mit über 150 Millionen Passagieren pro Jahr soll der Istanbul New Airport der größte Flughafen der Welt werden. Interbrand begleitete den Ausschreibungsprozess und die Entwicklung der umfassenden Angebotsdokumente für die Bereiche Marketing & Service Strategie, Brand Design sowie das Innenarchitektur- und Retail-Konzept, erweitert durch High-End Visualisierungen. Expertenteams aus Istanbul, London, Köln, Hamburg und Berlin erstellten das Angebot für das künftige Retail-Erlebnis. „Die größte Herausforderung war dabei ein übergreifendes Thema für die Marke zu kreieren. Alle Bestandteile des Konzepts wie die Strategie, das Design und die Innenarchitektur wurden darauf aufgebaut – das Thema ist wie ein roter Faden, der sich durch das gesamte Konzept zieht“, so Hendrik Bruning, Creative Director Interbrand Köln.

Als Symbol für Pluralismus, Handel, Gastfreundschaft und Patriotismus wurde die Ottoman Tulpe ausgewählt. Die Tulpe führt als wiederkehrendes Thema durch das gesamte Angebots- und Designkonzept und charakterisiert den Flughafen als offenen, inspirierenden Gastgeber. Sie fungiert als gestalterisches Vorbild auf allen Ebenen entlang der Erlebniskette. Auf Basis dieser Idee entwickelte Interbrand ein umfassendes Retail-Konzept für die gesamte Verkaufsfläche des Flughafens, mit luxuriösen Mode-Boutiquen, einem Basar mit türkischen Produkten, Informationsbereichen, Duty Free-Geschäften, Aktivitätszonen, Verkostungsständen sowie Lounges und Gastronomiebereiche.

An der Nordfassade des Istanbul New Airport (Rendering: Interbrand)

An der Nordfassade des Istanbul New Airport (Rendering: Interbrand)

Zwei Elemente haben die innenarchitektonische Gestaltung und den Grundriss durch ihre charakteristische Landschaft stark beeinflusst: der Bosporus und die sieben Hügel von Istanbul. Der Bosporus – Istanbuls Lebensader – dient als Inspiration für Laufwege und Besucherströme. Er führt die Reisenden zu ihrem Gate und bietet ein umfangreiches gastronomisches und Einzelhandels-Angebot. „Der Bosporus spielte schon immer eine wichtige Rolle für Kaufleute und Reisende verschiedenster Kulturen. Er funktioniert als Verkehrsader und Marktplatz zugleich“, sagt Mario Schwary, Architekt und Associate Creative Director 3D Interbrand Central and Eastern Europe. Die sieben Hügel von Istanbul finden sich unter anderem im topographischen Erscheinungsbild des Airports. Parkähnliche Grünanlagen und Wasserbereiche laden die Reisenden zum Entspannen ein. In Obergeschossen gibt es Loungebereiche, Premium-Service und Top-Gastronomie.

„Die drei Elemente – Tulpe, Bosporus und die sieben Hügel von Istanbul – inspirierten uns zu einer organischen Formensprache. Drei weit sichtbare Türme heben sich in der Flughafenlandschaft ab und bieten dem Kunden in der 750 m x 135 m großen und 28 m hohen Haupthalle Orientierung. Das Flughafengebäude wurde durch das Team von Grimshaw Architekten designt, zu dem auch die norwegische Firma Nordic Office of Architecture und das Londoner Studio Haptic gehören“, ergänzt Mario Schwary.

Anreisser Bildergalerie Airport Istanbul

Das Innenarchitekturkonzept und das Retail Design wurden innerhalb von sieben Wochen von Interbrand Berlin und der Interbrand-Schwester HMKM London, in enger Zusammenarbeit mit Bébé Branss, Director Retail Design bei Gebr. Heinemann, konzipiert und ausgearbeitet. Neben den Computer-Visualisierungen zur Verdeutlichung des Konzeptes, wurde auch ein detailliertes Architekturmodell sowie ein Film erstellt.

Durch den Gewinn der Ausschreibung kann Unifree mehr als 3.000 Arbeitsplätze am Istanbul New Airport schaffen. Investitionen in Höhe von etwa 120 Millionen Euro sind vorgesehen. Eröffnen soll der Flughafens im Jahr 2018, zunächst mit einer jährlichen Kapazität von 90 Millionen Passagieren. Zwei geplante Erweiterungen sollen die jährliche Kapazität auf 150 Millionen Passagiere erhöhen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.