Österreich

y-doc baut Netzwerk stark aus

- Der auf Gesundheits-TV spezialisierte Anbieter y-doc hat sein Netzwerk erheblich ausgebaut. Ab jetzt sind neben den Standorten bei 914 Ärzten auch 360 Apotheken angeschlossen – nach Firmenangaben das österreichweit umfangreichste Screen-Netzwerk. von Thomas Kletschke

Gesundheits-TV in Österreich: Screen in einer Apotheke (Foto: y-doc)

Gesundheits-TV in Österreich: Screen in einer Apotheke (Foto: y-doc)

Schon bislang waren neben Arztpraxen auch Apotheken an das Netzwerk angeschlossen. Ab sofort kann y-doc zusätzlich zu den Screens des Apotheker-Verlags („Gesundheits-TV“) auch das Screen-Netz
der Herba Chemosan („Apomotion“) anbieten.

y-doc-Screen in einer Arztpraxis (Foto: y-doc)

y-doc-Screen in einer Arztpraxis (Foto: y-doc)

Daraus entsteht nach Firmenangaben das umfangreichste Screen-Netzwerk im Gesundheitsbereich in Österreich. Es besteht aus Screens bei 914 niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten sowie Displays in insgesamt 360 Apotheken. Mit y-doc Infotainment werden pro Monat in den Arztpraxen 2,6 Millionen Bruttokontakte erzielt.

Eine Kombination von Gesundheits-TV in Arztpraxen und bei Apotheken macht für Werbungtreibende Sinn, etwa wenn es um OTC-Präparate geht. Denn nach dem Arztbesuch suchen 64 % der Patientinnen und Patienten eine Apotheke auf. Im Durchschnitt kommen etwa 300 Menschen täglich in eine Apotheke.

Die Verweildauer beträgt rund 4 Minuten. Bei durchschnittlich 25 Öffnungstagen pro Monat liegt die Gesamtmediumsreichweite (360 Apotheken) bei 2,7 Millionen Bruttokontakten pro Monat.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.