Serie Banking 2.0

Bank Austria eröffnet Flagship in Salzburg

- Moneten und Multichannel in der Mozartstadt: Bank Austria hat jetzt den Flagship in Salzburg eröffnet. Auf 1.600 m² bietet die zur UniCredit gehörende Bank Dienstleistungen aus den Bereichen Retail Banking, Private Banking sowie Banking für Firmenkunden an. Österreichweit werden künftig mindestens neun Flagships in Betrieb sein. von Thomas Kletschke

Außenaufnahme des Bank Austria Flagships in Salzburg (Foto: Bank Austria)

Außenaufnahme des Bank Austria Flagships in Salzburg (Foto: Bank Austria)

Keine Premiere ohne umfangreiche Proben: Was in der Musik gilt, gilt erst recht im Banking. Deshalb hatte Bank Austria in der neuen Flagship-Filiale in Salzburg im Februar 2015 zunächst den Probebetrieb aufgenommen. Jetzt wurde das Haus eröffnet – Teil eines bis 2018 geplanten Groß-Projekts mit insgesamt 100 Millionen Euro Investitionsvolumen für die Neugestaltung der Filial-Landschaft und des Ausbaus des Bereichs Smart Banking.

Damit ist das erste Flaggschiff der Bankengruppe in den österreichischen Bundesländern vom Stapel gelaufen. Geplant ist ein zügiger Ausbau der Flotte: Im März oder April 2015 soll in Niederösterreich der nächste Filial-Kreuzer in See stechen. Ziel von Bank Austria ist es, zumindest in den Hauptstädten jedes der neun österreichischen Bundesländer eine Flagship-Filiale zu betreiben.

Bank Austria Flagship in Salzburg: Blick auf Beratungsplätze (Foto: Bank Austria)

Bank Austria Flagship in Salzburg: Blick auf Beratungsplätze (Foto: Bank Austria)

Neben dem Retail Banking-Geschäft will man sich an den großen Standorten auch um die vermögende Klientel kümmern. Möglicherweise möchte man beispielsweise am neuen Standort Salzburg einen Teil der Klientel des Bankhauses Spängler abwerben.

Zudem werden auch Firmenkunden in dem neuen Bank Austria-Flagship an der Rainerstraße in Salzburg bedient. Dabei werden vom kleinen Freiberufler über die klassischen KMUs auch Konzerne adressiert.

In Salzburg setzt Bank Austria auf Digital Signage über Large Format Screens. Von den verwendeten Infoscreens in der Bank stammt offensichtlich zumindest ein Teil von Samsung. Neben hängenden Displays wurden auch Großformate verbaut. Installiert wurden zwei Außenscreens von jeweils 55″- im Innern befinden sich neben vier 46-Zöllern zudem drei 22″ große Displays fürs Queuing, so ein Sprecher der Bank gegenüber invidis, Bei den Letzteren dürfte es sich um Samsung Small Signage Displays handeln. Als Software wird Scala eingesetzt, heißt es auf Nachfrage.

Wie bei anderen Instituten setzt man auf einen Erstkontakt mit speziellen Mitarbeitern, die den Beratungsbedarf klären. Die Kundinnen und Kunden werden also von Empfangsmanagern zu den Services geleitet, die sie benötigen: 20 Beratungsplätze stehen zur Verfügung. Insgesamt kümmern sich 122 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im neuen Flagship um das Geschäft, davon etwa 95 in der Kundenbetreuung und im Filialsupport, für rund 30.000 Privat- und Firmenkunden sowie Kundinnen und Kunden im Private Banking.

Bank Austria Flagship in Salzburg: Infoscreen von Samsung (Foto: Bank Austria)

Bank Austria Flagship in Salzburg: Infoscreen von Samsung (Foto: Bank Austria)

Wichtig ist den Bankern der Joy of Use und die Customer Experience. „Auch im Design und architektonisch werden in der ersten Bank Austria Flagshipfiliale Maßstäbe gesetzt, die ganz neue Kundenerlebnisse ermöglichen“, sagt Helmut Bernkopf, Bank Austria Vorstand für Privat- und Firmenkunden.

Neben einer schicken und modernen Filiale hat man sich auch über den gestiegenen Bedarf nach längeren Öffnungszeiten Gedanken gemacht. Seit Oktober 2014 bietet Bank Austria in 30 Wiener Filialen inklusive Schwechat verlängerte Öffnungszeiten von 9 bis 18 Uhr an. In Zukunft wird es zumindest in jeder Landeshauptstadt einen Standort mit verlängerten Öffnungszeiten, wie nun im Flagship Salzburg, geben.

Noch 2014 eröffnete Bank Austria eine Reihe von Filialen neuen Zuschnitts in der Wiedner Hauptstraße, im Zentrum Simmering, beim Messecarree nahe der neuen Wirtschaftsuniversität und am neuen Hauptbahnhof in Wien sowie in Tulln in Niederösterreich in neuem Design. Zudem launchte die Bank Austria Selbstbedienungsfilialen in Wien, Graz und St. Pölten sowie die erste Pop up-Filiale, die an verschiedenen Standorten wie dem Film Festival am Wiener Rathausplatz zum Einsatz kam. Die nächste Flagshipfiliale wird spätestens im April 2015 in Mödling in Niederösterreich als Beratungszentrum für alle Kundengruppen eröffnet.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.