Technologie

Christie und D3D Cinema entwickeln digitales 3D-System

- In den USA haben Christie und der Anbieter D3D Cinema jetzt eine Kooperation vereinbart, um spektakuläre Laser-Projektionen für Unterhaltung und im Ausstellungsbereich zu ermöglichen. Dabei setzt man auf eine halbkugelartige Projektion, ähnlich wie bei 180°-Kinos. Ab Anfang 2016 soll es erste Installationen geben, beispielsweise in Kinos. von Thomas Kletschke

Laser-Projektor von Christie (Foto: Christie)

Laser-Projektor von Christie (Foto: Christie)

Um den Content hochauflösend und spannend zu gestalten, werden bei der Produktion sowohl analoge wie digitale Formate genutzt. Momentan laufen intensive Tests, bei denen man beispielsweise 70mm-Film digital mit einer Auflösung von 11K abtastet. Beim Mastering, beziehungsweise in der Postproduktion werden HDR-Verfahren eingesetzt, um Farbraum und Kontrast sowie Helligkeitswiedergabe zeitgemäß zu gestalten. Dabei setzt man auf Technologien von Christie, die mit dem Rec 2020-Standard arbeiten.

Als Anwendungen zielt man auf Einsätze in Kinos sowie im Ausstellungs- und Museumswesen ab. Damit könnten etwa 180°-Kinos wie bei IMAX und IMAX 3D eingerichtet werden, die über halbkugelartige Projektionsflächen verfügen. Im Herbst 2015 sollen erste ausgewählte Kunden das gemeinsam entwickelte System für die Giant Dome Cinemas im Detail vorgestellt bekommen. Ab Anfang 2016 sollen dann erste mit Roll outs in den USA laufen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.