Digital Signage & Retail

LED Signage für einen Hypermarché in Orléans

- Der Hypermarché E. Leclerc Chessy nahe dem französischen Orléans suchte eine auffällige Digital Signage-Lösung für die Center-Werbung. Statt einer LCD Video Wall wurde ein LED Screen gewählt. von Thomas Kletschke

Bei E. Leclerc installierter LED Screen (Foto: Absen)

Bei E. Leclerc installierter LED Screen (Foto: Absen)

Retailer E. Leclerc stammt aus Frankreich und ist sowohl im Heimatmarkt, wie in anderen europäischen Ländern aktiv. Große Supermärkte und noch größere Hyermarchés sowie Shopping Malls gehören zum Einzelhandelszweig des 1949 gegründeten Unternehmens, das mit einem Franchisemodell und einem Zentraleinkauf für die Store-Eigner arbeitet.

Allein in Frankreich werden 585 Einzelhandelsgeschäfte betrieben. Weitere 126 Filialen werden in den sechs Ländern Polen, Italien, Portugal, Spanien, Andorra und Slowenien betrieben – teilweise mit lokalen Partnern (alle Zahlen: 2013). Im Jahr 2015 lag der Konzernumsatz – weitere Zweige neben dem Einzelhandel sind Großhandel, Mineralölhandel und Industrie – bei insgesamt 44,3 Milliarden Euro.

Im Hyermarché E. Leclerc in Chessy , der von Aufbau und Nutzungsart einer Shopping Mall gleichkommt, sollte eine Digital Signage-Lösung installiert werden, auf der Marken und andere externe Werbungtreibende visuelle Kommunikation betreiben können. Mit Planung und Installation dieser Retail DooH Lösung wurde der französische Integrator Totem Digital Media beauftragt. Dieser schlug eine LED Signage-Lösung vor. Installiert wurden dazu insgesamt 21 LED Panels von Hersteller Absen. Die jeweils 44 mm tiefen Panel des Typs N4 wurden zu einem 7m² großen LED Screen zusammengefasst. Der LED Screen bringt es auf eine Leuchtkraft von 1.000 cd/m².

Montiert wurde der Screen an einer von den Laufwegen her gut sichtbaren Wand. Die Panel wurde auf einem Alu Mount befestigt, so dass die gesamte Konstruktion lediglich 8,8 kg schwer ist. Zwischen Alu-Platte und eigentlicher Wand liegt ein Zwischenraum von 8 mm. In diesem Zwischenraum, der auch der Entlüftung dient, finden der genutzte Mediaplayer und die Prozessor-Einheit Platz. An den Seiten sowie der Unterseite sorgt ein spezieller Rahmen dafür, dass die Verkabelung gut versteckt liegt.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.