Outdoor Digital Signage

Graz informiert über Pegelstände via Screen

- Seit langer Zeit werden in Graz Wasserstands-Beobachtungen an der Mur durchgeführt. Jetzt wurde der „Murpegel“ erneuert. Eine digitale Lösung informiert Besucher. von Thomas Kletschke

Infos zum Pegelstand und weitere Daten werden am Pegelstand in Graz über einen Outdoor Screen gezeigt (Foto: DiCube)

Infos zum Pegelstand und weitere Daten werden am Pegelstand in Graz über einen Outdoor Screen gezeigt (Foto: DiCube)

Für die insgesamt vier Anrainerstaaten ist die Mur vieles in einem: Lebensader für seltene Tierarten, Zufluss zu Staugebieten und damit Energiequelle und mitunter reissender Strom, der dann eine Gefahr darstellen kann.

Deshalb hat man in Graz, einer der größten an der Mur gelegenen Städte, schon seit langem ein Auge auf die Entwicklung des Wasser Pegels.

Bereits 43 Jahre vor Gründung des hydrographischen Dienstes, im Jahr 1893, wurden an der Mur in Graz die ersten Wasserstands-Beobachtungen durchgeführt. Die damalige Pegelanlage, ein Lattenpegel, war bis 1974 im Einsatz und wurde durch eine Abflussmessung am Pegel Graz-Murfelderstraße abgelöst.

Nach mehr als 30 Jahren entschied man sich für einen Neubau des Murpegels sowie eine digitale Lösung, die Besucher via Outdoor Screen informiert. Dieses Digital Signage Projekt wurde vom österreichischen Integrator DiCube media GmbH aus Graz durchgeführt.

Am Standort Wartingergasse 43, direkt am Grazer Mur-Ufer gelegen, werden Besucher über das öffentlich zugängliche Display über die Geschichte des hydrographischen Dienstes und über Wasserstands-Daten informiert. Als Screen wurde ein imotionFlow 55″ Screen des slowenischen Spezialisten Infinitus d.o.o. installiert, der im Landscape Format ausgerichtet ist.

Neben der Hardware wird eine von DiCube stammende Software eingesetzt, mit der die benötigten Informationen abgerufen und ausgespielt werden können.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.