Digital Signage & Konferenzzentren

Westfalenhallen Dortmund erneuern ihr DS System

- Die Westfalenhallen Dortmund setzen bereits seit mehr als acht Jahren auf Digital Signage. In zwei Bauabschnitten wurden neue Screens und neue Versionen der Software beschafft. Zudem werden die Displays nun auch für weitere Einsatzzwecke als bislang genutzt. von Thomas Kletschke

Large Format Display im Eingangsbereich des Kongresszentrums (Foto: dimedis)

Large Format Display im Eingangsbereich des Kongresszentrums (Foto: dimedis)

Bereits seit Mitte der 1920er Jahre kann Dortmund auf ein eigenes großes Messe-, Kongress- und Veranstaltungszentrum zurückgreifen, als der Vorläufer der heutigen Westfalenhallen Dortmund GmbH gegründet wurde. Die Gesellschaft, die zu 100% der Stadt gehört, betreibt mit drei eigenen Tochtergesellschaften die entsprechenden Geschäfte – mit Erfolg.

Im Jahr 2015, dem letzten, für den derzeit ein Geschäftsbericht vorliegt, kamen rund 745.000 Besucher zu 28 Gastmessen und acht eigenen Messen. Das Veranstaltungszentrum im Hause wurde im gleichen Zeitraum von mehr als 825.000 Besuchern genutzt, die zu den 203 Veranstaltungen kamen. Und auf 976 Kongressen kamen weitere gut 81.000 Menschen zusammen. Die Umsätze aus den drei Business Einheiten wuchsen 2015 um 10% und trugen zum ausgeglichenen Ergebnis bei; das operative Geschäft brachte positive Erlöse.

Einer der neu installierten Room Signage Screens (Foto: dimedis)

Einer der neu installierten Room Signage Screens (Foto: dimedis)

Um die Attraktivität des eigenen Standorts zu steigern, haben die Westfalenhallen in den Jahren 2015 und 2016 Geld in die Hand genommen. Dabei wurde neben anderen baulichen Maßnahmen (unter anderem: farbsteuerbares LED Lighting im Kongresszentrum, verbessertes WiFi bis1.300 MBit/s)  auch Wert auf eine Neugestaltung der Digital Signage Systeme gelegt. In puncto DS blicken die Westfalenhallen auf eine jahrelange Erfahrung zurück. Im Sommer 2008 startete das Unternehmen ins Digital Signage Zeitalter, damals noch mit 24 Screens, Mediaplayern und auf Software von dimedis.

Installiert wurden in zwei Bauabschnitten neue Large Format Displays, darunter sechs 55″ Screens von Samsung sowie 15 Small Signage Screens mit Diagonalen von 15,6″ (Einsatzzweck der kleinen Screens: digitale Raumbeschilderung). Auch die neuen Screens laufen auf Lösungen von dimedis. Neben nun 62 kompas Mediaplayern, von denen 21 neu installiert wurden, wird die Digital Signage Software kompas und FairMate eingesetzt, die Einlassmanagement-Lösung für Messen und Events von dimedis.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.