Digital Signage Branche

Fitness-Konzept FunXtion setzt in 7 Ländern auf Interactive DS

- In mehr als 150 Fitness-Studios hat das niederländische Fitness-Konzept FunXtion interaktive Digital Signage Stationen ausgerollt, die den Kunden das Trainingserlebnis erleichtern helfen. von Thomas Kletschke

Das interaktive System von FunXtion läuft derzeit in sieben europäischen Ländern (Foto / Rendering: BrightSign)

Das interaktive System von FunXtion läuft derzeit in sieben europäischen Ländern (Foto / Rendering: BrightSign)

FunXtion wurde 2011 gegründet. Nach Firmenangaben setzen weltweit 500 Fitness-Studios auf das Konzept. Neben einer App und Desktop Services setzt der Anbieter auch auf interaktives Digital Signage, um das Erlebnis der Sportskanonen weiter zu verbessewrn. In sieben verschiedenen Ländern haben bislang mehr als 150 Studios die FunXtion Experience Station installiert.

Die Lösung wurde von Notice Branded Media BV aus Amsterdam entwickelt und besteht jeweils aus einem 55″ Touchscreen und einem 4K Mediaplayer. Als Zuspieler werden jeweils BrightSign XT1143 genutzt, die gemeinsam mit dem Large Format Display ein interaktive Trainingserlebnis schaffen. Mit dem personalisierten und virtuellen Coaching-System sollen die Anwenderinnen und Anwender ihr Workout sicher durchführen, sich dabei dennoch sportlich herausfordern und die Resultate per Track & Trace nachverfolgen können.

Das Workout ist nicht nur für einzelne Anwender, sondern auch in Gruppen möglich. Hierfür stellen zwei oder mehr Screens den von den Playern zugewiesenen, synchronisierten Inhalt bereit. Die Anwender loggen sich mittels eines RFID Armbands ein und finden eine Auswahl an Funktionsübungen, spielerischen Workouts, Schwierigkeiten und Zeitnehmern vor.

Ernst de Neef, einer der zwei Gründer von FunXtion über die Gründe für die Investition: „Unsere Vision ist: ‚Play and have fun‘. Von Anfang an wollten wir, dass unsere Experience Station gleichzeitig Spiel und Trainingshilfe ist. Das heißt: Weg von einem Bildschirm, der nur allgemeine Inhalte zur Nachahmung nach dem Motto ‚Monkey see – monkey do‘ bereitstellt.“ Vielmehr gehe es um Interaktion mit der Option, das Workout auf Wunsch als soziale Gruppe auszuüben. Die Experience Station kann von Jung und Alt genutzt werden, zielt aber besonders auf die Gruppe der Millennials (Jahrgänge 1980 bis 1999).

FunXtion startete das Konzept in den Niederlanden. Hier sind derzeit 100 der interaktivem Stationen aktiv. Mit mehr als 50 Bestellungen der Experience Station aus UK, Deutschland, Dänemark, Schweden, Norwegen und Spanien ist auch die internationale Präsenz inzwischen weiter ausgebaut worden. Die jeweils geeigneten Trainingseinheiten für die Sportler werden vom System aus über 1.000 auf dem Player verfügbaren Videos zusammengestellt. Trainingsfortschritte werden dabei RFID gestützt überwacht, beispielsweise über den Herzschlag des Anwenders. Der Pulsschlag wird über ein um den Brustbereich getragenes „MyZone-Band“ ermittelt, das via WiFi mit dem Netzwerk des Fitnessstudios verbunden ist, das im Sekundentakt einen aktualisierten Messwert abruft. Wird die Experience Station gerade nicht interaktiv genutzt, spielt sie Video Content ab, der auch Werbung beinhalten kann.

Die FunXtion Experience Station wurde ursprünglich mit BrightSign Playern des Typs 4K-1042 konzipiert. Seit der Verfügbarkeit der BrightSign Serie 3 entschied sich Notice Branded Media jedoch für das neue Modell XT1143, da dieses diverse Verbesserungen aufweist. Auf den ursprünglichen Playern wurden 64 GB SD Karten und H.265 Videokompression zur Datenreduktion um 50% genutzt. Der neue Player besitzt jedoch eine M2 Peripherieschnittstelle, wodurch sich eine SATA SSD-Festplatte installieren lässt.

Auch die Hardware-beschleunigte HTML5 Engine wirke sich deutlich auf die Implementation aus, so Harry Wiertz, Innovation Director bei Notice Branded Media. „Wir verwenden komplexen und speicherintensiven HTML5 Content wie Wisch-/Kniff-/Zoom-Interaktivität, streamen Soziale Medien und multiple modulare HTML5 Assets mit Live TV und Video, um dem Anwender ein bestmögliches Erlebnis zu bescheren.“ Die neuen Player seien doppelt so schnell – was für den Kunden tatsächlich einen Unterschied ausmache.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.