Digital Signage & öffentlicher Sektor

Digital Signage in einer texanischen Kommune

- Es gibt belebtere Ecken in Texas. Doch auch die Kleinstadt Coppell nutzt ein Digital Signage System in öffentlichen Gebäuden um Bürger, Mitarbeitende und Besucher mit einem Mix aus maßgeschneiderten News zu informieren. von Thomas Kletschke

In Coppell hat die Zukunft begonnen – auch mit Digital Signage (Foto: City of Coppell)

In Coppell hat die Zukunft begonnen – auch mit Digital Signage (Foto: City of Coppell)

Im Nordwesten des County Dallas liegt Coppell, eine Stadt mit gut 41.000 Einwohnern – gegründet von französischen und deutsche Einwanderern als Gibbs Station und später umbenannt zu Ehren des britischen Investors George Coppell, dem die Stadt ihre Anbindung ans Eisenbahnnetz verdankt. Das wars dann auch schon mit den Besonderheiten. Eine ganz normale Kleinstadt in Texas also.

Doch auch eine Kommune dieser Größe hat Bedarf an einem schnellen AV Medium, über das vorwiegend nutzwertige sowie lokale Nachrichten an eine vielschichtige Nutzergruppe versendet werden kann. Deshalb entschied sich die Gemeinde, im Gebäude der Stadtverwaltung ein insgesamt 25 Screens umfassendes Digital Signage System zu installieren, um sowohl die externen wie die internen Kundengruppen zu informieren, also Bürger und Besucher sowie Angestellte.

Player-Verwaltung unter Navori QL (Screenshot: Navori)

Player-Verwaltung unter Navori QL (Screenshot: Navori)

Ausgespielt werden über das System Informationen der Bürgerämter über deren Dienstleistungen und Öffnungszeiten, Hinweise zu Veranstaltungen im Ort sowie Nachrichten von lokalem Interesse. So werden auf den Screens Hinweise der Park-Verwaltung angezeigt, erscheinen Nachrichten des Gebäudemanagements oder werden Stellenanzeigen der städtischen Personalabteilung veröffentlicht.

Künftig möchte die Gemeinde das Digital Signage System erweitern. So soll die örtliche William T. Cozby Public Library in das Netzwerk einbezogen werden, die im Jahr 2016 modernisiert worden ist. Auch die Integration von Touchscreens und weiteren Displays ist angedacht.

Die Software für das System wurde so ausgewählt, dass die Lösung gut skalierbar ist, und lediglich weitere Softwarelizenzen benötigt werden, wenn das Netzwerk entsprechend erweitert wird. Generell hat Coppell in den kommenden knapp 13 Jahren noch so einiges vor: Die Stadt hat die „Vision 2030“ konzipiert, um Leben, Arbeiten und das Wirtschaften in der Stadt angenehmer, nachhaltiger und technologisch fortschrittlicher zu gestalten.

Insofern wird das Digital Signage System in der Stadtverwaltung auch als Schritt hin in diese Richtung betrachtet. Denn Green Energy, IoT und Co. sind die Eisenbahnen unseres Jahrhunderts. Die Gemeinde von Coppell hat sich für die Lösung Navori QL entschieden, die diese Möglichkeiten ebenso bietet, wie die benötigten umfangreichen Funktionen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.