Infografik Screen Technologie

Alles, was Sie schon immer über Multitouch wissen wollten

- Ein Double Tap ist kein Skateboard-Trick. Die pure Faulheit seiner Kollegen sorgte dafür, dass ein Däne den kapazitiven Touchscreen erfand. Und das erste Multitouch Display kommt von einer Uni, die eine Brutstätte für Medienwissenschaftler und Genetiker ist. Mit großer Infografik. von Thomas Kletschke

Interaktiver Messestand auf der Grünen Woche – Entwicklungshilfeminister Gerd Müller bei der Einweihung (Foto: Garamantis Interactive Technologies)

Interaktiver Messestand auf der Grünen Woche – Entwicklungshilfeminister Gerd Müller bei der Einweihung (Foto: Garamantis Interactive Technologies)

Zu jeder Technologie gibt es eine Menge an wissenschaftlichen Arbeiten; zahlreiche Entwicklungen und Irrwege, die Forscherinnen und Forscher machen oder gehen mussten. Und viele spannende Anekdoten oder umfassende Statistiken, die zeigen, wie langsam oder rasch sich eine Technologie verbreitet, wann sie welche Markt-Volumina erreicht und Rekorde knackt.

Und manchmal gibt es Leute, die sich die Mühe machen, das Ganze zu sammeln, zu sichten und zu verdichten. Zum Start der heute beginnenden ISE 2017 haben die Berliner Multitouch Spezialisten von Garamantis Interactive Technologies diesen mühsamen und ehrenwerten Job übernommen und invidis.de das Ergebnis als erstem Medium zur Verfügung gestellt.

Sonst sind die Berliner von Garamantis mit interaktiven Projekten unterwegs, im Kern-Team zu Dritt, projektbezogen mit anderen Spezialisten, oft zusammen mit Ars Electronica und statten beispielsweise ein SAP Schulungszentrum aus. John le Carré-Fans und James Bond-Aficionados können sich schon auf den Case zum Deutschen Spionagemuseum freuen, bei dem Garamantis ganze Arbeit geleistet hat, und über den wir nach der Messe berichten werden.

Zuletzt hat Garamantis für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) interaktiv über den Anbau von Nahrungsmitteln und deren globale Handelswege informiert, zunächst auf einer Messe; künftig soll auch im Ministerium sowie bei einer weiteren Messe eine spannende Multitouch Umsetzung zum Thema erfolgen. Erfreulich, wenn auch aus dem Bereich der öffentlichen Auftraggeber mal wieder technisch und didaktisch ausgefeilte Projekte beauftragt werden.

Nun hat das 2014 gegründete Start up auch noch die Zeit gefunden, erstmals alle Informationen zur ubiquitären Technologie Multitouch zusammengetragen und diese in eine große Infografik gegossen. Die Grafik richtet sich an jeden, der in wenigen Minuten zum „Multitouch-Experten“ werden möchte, insbesondere aber an Unternehmen und Agenturen, die diese Technologie für ihre Arbeit optimal einsetzen wollen.

Zu finden sind wichtige Stationen, etwa zu Beginn de 1970er, als der Däne Bent Stumpe die ersten kapazitativen Screens baute, die in einem Control Room des CERN den Wissenschaftlern die Arbeit erleichterten, und zahllose Knöpfchen und Schalterchen überflüssig machen. Oder die Entwicklung der ersten Multitouch Displays an der Toronto University sowie das erste Multitouch Smartphone, das nicht aus Cupertino kam, sondern von IBM stammte (sorry, Apple).

Die umfassende Multitouch-Infografik steht ab sofort kostenlos unter Creative Commons Lizenz CC BY-ND 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-nd/4.0) zur Verfügung. Wer die Infografik in anderen Formaten oder Auflösungen benötigt, kann sich an Garamantis wenden, denen die Redaktion hiermit noch mal herzlich dankt.

Multitouch-Infografik (Grafik: Garamantis Interactive Technologies / CC BY-ND 4.0)

Multitouch-Infografik (Grafik: Garamantis Interactive Technologies / CC BY-ND 4.0)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.