LED Signage & Sport

Schön sportlich – das FIFA Welt Fußball Museum in Zürich

- Gut ein Jahr nach Eröffnung zeigt sich, dass das FIFA World Football Museum in Zürich ein Selbstläufer ist. Mit LED Signage und weiteren AV Installationen sorgt man für den interaktiven, sportiven Kick. von Thomas Kletschke

Das FIFA Weltfußball Museum in Zürich wurde 2016 eröffnet (Foto: FIFA Museum AG)

Das FIFA Weltfußball Museum in Zürich wurde 2016 eröffnet (Foto: FIFA Museum AG)

Im Februar 2016 eröffnete die FIFA Museum AG am zentral gelegenen Tessinerplatz das FIFA Welt Fußball Museum, beziehungsweise FIFA World Football Museum. Dort geht es international zu – schließlich bewegt Fußball Menschen weltweit. Bislang wurden Besucherinnen und Besucher aus 140 Nationen gezählt. Zum Vergleich: Die Vereinten Nationen haben 193 Staaten als Mitglieder.

Das Widescreen Kino des Museums (Foto: FIFA Museum AG)

Das Widescreen Kino des Museums (Foto: FIFA Museum AG)

Platz findet das Museum im sanierten „Haus zur Enge“, das der Versicherung Swiss Life gehört. Die FIFA hatte nach eigenen Angaben insgesamt 140 Millionen Schweizer Franken in die Sanierung und den Umbau des Gebäudes investiert. Davon entfallen allein rund 30 Mio. SFr auf das Museum. Hier will man nicht nur Sport-Geschichte zeigen, sondern auch durch die Präsenz Geschichte schreiben: Mit Swiss Life wurde ein Mietvertrag bis 2055 geschlossen.

LED Screens in der Sportsbar 1904 (Foto: SiliconCore)

LED Screens in der Sportsbar 1904 (Foto: SiliconCore)

Gut neun Monate – Mitte Dezember 2016 – nach dem Anpfiff für das Museum wurde der 100.000 Besucher gezählt. Offenbar kommt das Konzept sehr gut an; das legen zumindest zahlreiche Bewertungen bei TripAdvisor nahe. Neben Fußball geht es auch mal um Futsal und andere dem Soccer verwandte Sportarten.

Zudem finden E Gaming Wettbewerbe statt. manchmal spannt man die thematische Klammer ein wenig weiter und kooperiert mit lokalen Sportakteuren vor Ort: Als Referenz an Brasilien gab es Mitte Februar 2017 beispielsweise einen Capoeira Workshop.

Auf etwa 3.000 m² Ausstellungsfläche geht es um das Runde, das ins Eckige muss. Insgesamt werden mit mehr als 1.000 Exponate präsentiert. Verschiedene AV Medien sind in nahezu allen Bereichen zu finden.

In der FIFA World Cup Gallery werden auch interaktive Touch Tables genutzt (Foto: FIFA Museum AG)

In der FIFA World Cup Gallery werden auch interaktive Touch Tables genutzt (Foto: FIFA Museum AG)

AVS Systeme AG aus dem schweizerischen Hünenberg hatte als Generalunternehmer das Sagen und plante auch die Medien- und Raumsteuerung, das Background Musiksystem sowie die vernetzte Digital Signage Lösung über mehrere Stockwerke. Die generelle Aufteilung des Museums und Ausstattung mit digitalen Medien sieht so aus:

  • Ausstellungsbereiche, LED Module in den Treppenstufen des Aufgangs
  • Sportsbar 1904 mit drei großen LED Fine Pitch Screens samt Rechner. Installiert wurden SiliconCore Lavender LED Module mit 1,2mm Pixel Pitch und 2.400 x 1.350p Auflösung. Diverse Inhalte können gezeigt werden, etwa bis zu 16 Streams von Fußballspielen
  • Bistro mit LCD Video Wall
  • Café-Bar
  • Kino mit Curved Widescreen
  • Museumsshop mit LCD Video Wall
  • Bibliothek mit 4.500 Werken, Zeitschriften und Dokumenten aus mehr als 110 Jahren FIFA- und Weltfußball-Geschichte
  • Lab mit interaktiver Lern-Umgebung und Tablets
  • Konferenzräume, die von Firmen und Institutionen gebucht werden können mit AV und Video Conferencing System und Simultan Dolmetscher-Anlage ausgestattet wurden

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.