Digital Signage & öffentlicher Sektor

Screens in der Bibliothek und der Volkshochschule

- Das Vertical Education ist vielfältig: Auch deutsche Bibliotheken und Volkshochschulen setzen inzwischen auf Digital Signage, wie zwei aktuelle Installationen mit Digitaler Wegeleitung und screen-basierten Info-Stelen zeigen. von Thomas Kletschke

Digital Signage Stele in der Stadtbibliothek Duisburg (Foto: netvico)

Digital Signage Stele in der Stadtbibliothek Duisburg (Foto: netvico)

Der Stuttgarter Technologieexperte netvico GmbH hat die Stadtbibliothek Giesing in München sowie die Stadtbibliothek und die VHS Duisburg mit digitalen Infopoints und Beschilderungssystemen ausgestattet. Die Systeme wurden auf Basis des Digital Signage Systems von netvico entwickelt und nutzen die netvico-Software „PlayEverywhere“, um den Besuchern schnell und komfortabel das gewünschte Angebot zu präsentieren. Beide Systeme sind seit 2016 in Betrieb und werden von den Besuchern sehr gut angenommen.

Digital Signage Stelen in der Stadtbibliothek in Giesing (Fotos: Eva Jünger / Münchner Stadtbibliothek)

Digital Signage Stelen in der Stadtbibliothek in Giesing (Fotos: Eva Jünger / Münchner Stadtbibliothek)

Den Anfang machte im April 2016 die Stadtbibliothek Giesing, die zum Münchner Bibliotheksnetz mit jährlich rund 5 Millionen Besuchern gehört. Nach dem Umzug in ein neues Gebäude mit weitläufigen Ausleihflächen führte sie als erste Münchner Stadtbibliothek eine digitale Benutzerführung sowie eine Medien-Navigation ein. Diese leiten die Besucher über interaktive Funktionen zum Standort der gewünschten Medien und helfen ihnen dabei, auf den mehr als 1.200 m² Ausstellungsfläche schnell die gewünschte Literatur zu finden.

Ein digitales Beschilderungssystem bietet drei interaktive Stelen und zwei digitale interaktive Beratungstische zur Orientierung und zur Mediensuche. Zusätzlich tragen ein digitales Türschild sowie ein Etagenhinweis im Eingangsbereich zur Orientierung bei. Ein Outdoor Display am Eingang dient den Bewohnern des Stadtteils als Servicepunkt: Es weist auf Veranstaltungen der Bibliothek hin und informiert über das Wetter. Die Anregung für die digitale Kommunikation holte sich die Münchner Stadtbibliothek in Stuttgart. Dort hatte sich die Bücherei der baden-württembergischen Landeshauptstadt bereits vor einigen Jahren ein Digital Signage System von netvico implementieren lassen.

Stadtfenster Duisburg – Digital Signage im Foyer (Foto: netvico)

Stadtfenster Duisburg –
Digital Signage im Foyer (Foto: netvico)

Seit Herbst 2016 nutzen auch die Städtische Bibliothek und die VHS Duisburg das Digital Signage System. Angesiedelt im modernen Neubau „Stadtfenster Duisburg“ benötigten die Kooperationspartner eine digitale Wegeleitung und Infopoints in der Bibliothek. Zur Ausstattung gehören sechs Touch Stelen, eine 55″ Stele Richtung Straße und zwei 55″ Screens im Foyer sowie ein 46″ Display im Schulmedienzentrum. Neben der reinen Wegeleitung werden über die Software „PlayEverywhere“ auch Veranstaltungen beworben und Informationen bereitgestellt. An den interaktiven Touch Stelen können die Besucher unter anderem einen Lageplan zu den gesuchten Genres wie Roman, Kunst oder Reiseführer aufrufen, Veranstaltungen einsehen, Buchtipps abrufen oder die Tageskarte und das Angebot des hauseigenen Cafés ansehen.

Die von netvico eingesetzte Software ist mit bestehenden IT Infrastrukturen wie dem Bibliotheksrecherchekatalog OPAC kompatibel und lässt sich von den Mitarbeitern der Stadtbibliothek flexibel konfigurieren und bedienen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.