Displayindustrie

Bis 2023 jährlich 10 Millionen AMOLED TV Panel

- Wie IHS in einer aktuellen Analyse prognostiziert, wird der TV-Markt für OLED TVs stark wachsen. Bis zum Jahr 2023 sollen jährlich 10 Millionen AMOLED TV Panel die Fabriken verlassen. Ein Hersteller wird bald nur noch Ultra HD OLED Panels produzieren. von Thomas Kletschke

Prognostizierte Entwicklung bei den weltweit ausgelieferten OLED TV Panels (Grafik: IHS Markit)

Prognostizierte Entwicklung bei den weltweit ausgelieferten OLED TV Panels (Grafik: IHS Markit)

Die Hersteller von Active-Matrix OLED (AMOLED) TV Panels setzen auf einen wachsenden Bedarf im gehobenen TV-Segment in den kommenden fünf bis sechs Jahren. Das ist das Ergebnis der Einschätzung der Marktforscher. Laut dem aktuellen IHS Markit werden die Shipments um durchschnittlich jährlich 42% ab 2017 ansteigen. Im Jahr 2023 werden dann jährlich 10 Millionen AMOLED TV Panels hergestellt.

Geht es um Ultra HD OLED Panel, ist LG nach Ansicht von IHS der einzige Hersteller, der derzeit kontinuierlich den Ausstoß erhöht. Nur noch 2017 werde LG überhaupt noch Full HD AMOLED Panel produzieren, so IHS Markit-Analyst Jerry Kang. Im Jahr 2017 werden nach den Berechnungen allein die 65″ Ultra HD OLED Panel 48% aller AMOLED TV Panel ausmachen.

Bei den Produktionsmethoden wird es in naher Zukunft Neuerungen geben. „Die Panel-Hersteller arbeiten nun enger mit Geräteproduzenten und Materiallieferanten zusammen, um das Ink Jet AMOLED-Verfahren zu entwickeln und zu optimieren, mit dem Ziel, AMOLED TV-Panels bis 2019 im Wesentlichen mit Ink Jet-Printern zu produzieren“, erklärte Kang.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.