Technologie

High Frame Rate – Content in Ultra HD mit 120 fps via Satellit

- Kürzlich haben LG Electronics und Satellitenbetreiber SES Live-Ausspielungen nach dem DVB UHD-1 Phase 2 Standard mit High Frame Rate (HFR) über Satellit demonstriert. Statt 50 fps werden dabei 120 fps genutzt. von Thomas Kletschke

Mit 120 fps wird der neue Standard noch bessere Übertragungen bringen – etwa von Sportereignissen (Foto: LG)

Mit 120 fps wird der neue Standard noch bessere Übertragungen bringen – etwa von Sportereignissen (Foto: LG)

In den letzten beiden Tagen fanden in Luxemburg die 10. SES Industry Days statt, auf denen die SES S.A. die Branche versammelte. Die börsennotierte Holding vereint mehrere Satellitenbetreiber. Für über 600 Broadcast-Kunden werden derzeit 7.538 Video- beziehungsweise TV-Kanäle verbreitet. Deren Inhalte erreichen 1 Milliarde Menschen in 325 Millionen Haushalten.

Nach Firmenangaben hat das Unternehmen, das seine Services in 130 Ländern anbietet, am weltweiten Markt der globalen Verbreitung von TV-Signalen über Satellit insgesamt einen Marktanteil von 18%. Via Satellit verfügt SES bei Ausstrahlungen in HD den Angaben zufolge über einen Anteil von 27%. Geht es um 4K Ultra HD, so laufen satte 43% der weltweiten Broadcast-Angebote über Satelliten von SES-Firmen, zu denen beispielsweise Astra gehört.

SES und LG Electronics (LG) haben nun in Luxemburg 4K High Frame Rate (HFR)-Übertragungen demonstriert. Die Ultra HD HFR Inhalte wurden live via Astra-Satellit bei 19,2 Grad Ost übertragen und auf LGs OLED TVs mit dem Prototyp einer HFR Software gezeigt. HFR ist eine neue Broadcast-Technologie, die die Qualität von 4K Ultra HD-Bildern durch die Erhöhung der Bilder pro Sekunde bewerkstelligt.

Statt 50 fps werden dabei 120 fps genutzt. Die verbesserte fps-Rate ist besonders vorteilhaft für schnelle Aktionen in Bewegtbildinhalten, etwa bei Sportübertragungen. So werden lebensechte, absolut flüssige Bilder gezeigt, während die bewegungsbedingte Bilddegradation beseitigt wird, die bei herkömmlichen TVs auftritt und dort beispielsweise für Bewegungsunschärfe sorgt.

Neben der Display-Industrie bereiten sich auch große TV Sender und Content-Provider auf die Einführung der zweiten Phase von Ultra HD nach der DVB UHD-1 Phase 2-Spezifikation vor, die 4K HFR Technologie nutzt. Der UHD-1 Phase 2 Standard nutzt außerdem weitere Technologien wie High Dynamic Range (HDR) und Next Generation Audio (NGA).

Unser Aufmacherfoto zeigt (v.l.): Thomas Wrede, Vice President New Technology & Standards bei SES und Sam Kim, Senior Vice President und Head of TV Product Planning bei der LG Home Entertainment Company.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.