Digital Signage & Kino

Bis 2020 sollen weltweit 10% der Kinos LED-Screens nutzen

- Hersteller Samsung, der in diesem Jahr einen LED-Screen für den vertikalen Markt Digital Cinema herausbrachte, will innerhalb von drei Jahren eine weltweite Installations-Basis in 10% aller Kinos schaffen. von Thomas Kletschke

LED Digital Cinema Screen von Samsung in Seoul (Foto: Samsung)

LED Digital Cinema Screen von Samsung in Seoul (Foto: Samsung)

Nachdem Samsung seinen neuen LED-Screen für Digital Cinema in den USA und auch hierzulande schon bei Branchentreffen gezeigt hat, gab es nun auch in Seoul eine offizielle Vorstellung.

Inhalte in HDR und bei Auflösungen von 4K (4.096 x 2.160 p) konnten deshalb jetzt auch die Fachbesucher in Seoul auf Samsungs neuem LED-Screen sehen, der eine Bilddiagonale von 10,3 m (33,8 ft) hat.

Gezeigt wurden bei der Vorführung in Seoul Sequenzen aus dem aktuellsten „Transformers“-Film – etwa um zu zeigen, dass die Screen-Lösung auch an den Seitenrändern keine Unschärfe-Effekte erzeugt, wie sie bei mancher Projektion vorkommen. Nach Angaben des Herstellers ist die Luminanz („peak brightness level“) der LED-basierten Lösung nahezu zehn mal stärker als bei einem Standard-Kinoprojektor.

Auch bei „Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children“ von Regisseur Tim Burton konnte das Test-Publikum die Farbzeichnung und Nuancierung begutachten. Filme wie der von Burton, die mit vielen dunklen Szenen arbeiten, sind nach Ansicht des Herstellers bei der Ausspielung via LED-Screen besonders gut in der Darstellung.

Wie Samsung im Umfeld des Events in Seoul mitteilte, sollen LED-Screen-Cinemas in den USA, China, Europa und Südostasien entstehen. Bis zum Jahr 2020 will Samsung demzufolge Cinema-LED-Screens in 10% aller weltweiten Kinos installieren.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.