Retail Technology

Diebold Nixdorf installiert 4.500 PoS-Systeme bei Globus

- In Deutschland, Tschechien und Russland führt Einzelhänder Globus in seinen Warenhäusern und Hypermärkten ab jetzt PoS-Software und -Systeme von Hersteller Diebold Nixdorf ein. von Thomas Kletschke

Aussenansicht eines Globus Marktes (Foto: Globus SB-Warenhaus)

Aussenansicht eines Globus Marktes (Foto: Globus SB-Warenhaus)

Das inhabergeführte Handelsunternehmen stattet seine 46 SB-Warenhäuser in Deutschland sowie die 27 Hypermärkte in Russland und Tschechien mit mehr als 4.500 POS-Systemen und Software von Diebold Nixdorf aus. Parallel dazu installiert Diebold Nixdorf TP.net POS-Software, die eine schnelle und flexible Integration neuer Anwendungen ermöglicht und damit die Grundlage für das kanalübergreifende Management der Vertriebskanäle schafft.

Mit der Installation der Kassensysteme von einem Hersteller vereinheitlicht das Handelsunternehmen seine internationale Kassen-Infrastruktur und schafft die Basis für weitere innovative Kundenservices am Point of Sale.

Die länderübergreifende Vereinheitlichung von PoS-Daten und PoS-Prozessen sind für Globus ein wichtiger Grund für den Roll out. „Außerdem eröffnet uns die Software sämtliche Optionen zum Auf- und Ausbau innovativer Kundenservices, seien es mobile Anwendungen wie neue SB- und Payment-Funktionen oder Omnichannel-Dienste“, sagt Olaf Schomaker, Geschäftsführer Mitarbeiter, IT und Controlling bei Globus.

Beispiele für die eCommerce-Integration sind Services wie standortübergreifende Vorbestellungen, die Möglichkeit, in der Filiale gekaufte Waren per Post zurückzusenden (Retouren) oder aber im Webshop gekaufte Artikel in den Filialen abzuholen (Click & Collect).

Wichtig für Globus war die Auswahl einer standardbasierten und zukunftsweisenden Lösung, die einerseits die zentrale Steuerung des internationalen Filialnetzes ermöglicht und andererseits flexibel neue Vertriebskanäle integrieren kann. Während der Hardware-Roll out bereits begonnen hat, startet die Implementierung der Software mit einer Pilotierung in den Häusern in Tschechien. Anschließend erfolgt dort der Software-Roll out, parallel dazu ist die Pilotierung in Deutschland vorgesehen. Als drittes Land wird die neue Software dann in Russland implementiert.

Die Globus-Gruppe ist ein konzernunabhängiger Familienbetrieb und gehört zu den führenden Handelsunternehmen in Deutschland. Neben insgesamt 46 SB-Warenhäusern, 88 Baumärkten, Globus-Drive, ein fridel markt & restaurant und sieben Elektrofachmärkten in Deutschland zählen auch 27 Vollsortimenter in Tschechien und Russland sowie zwei Baumärkte in Luxemburg zur Globus-Gruppe. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 43.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2015/2016 erreichte die Globus-Gruppe einen Umsatz von mehr als 7 Mrd. Euro.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.