Electronic Shelf Labels

ESL sind in den USA weiter stark auf dem Vormarsch

- Sie sind die klein-formatigen – aber eben nicht kleinen – Könige der Displayindustrie: Hersteller von Electronic Shelf Labels. Eine aktuelle Prognose für den ESL-Markt geht von großen Wachstumsraten aus. von Thomas Kletschke

Electronic Shelf Label im Gamification-Einsatz in einem Carrefour in Lyon (Foto: SES-imagotag)

Electronic Shelf Label im Gamification-Einsatz in einem Carrefour in Lyon (Foto: SES-imagotag)

Innerhalb von vier Jahren soll der regionale Markt für ESL in den USA stark wachsen. Davon gehen zumindest die Marktforscher von Research and Markets aus. Im aktuellen Report „Electronic Shelf Labels Market in the US 2017-2021“ prognostizieren sie eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 20,4%, die zwischen 2017 und 2021 erreicht werden soll.

Nachgefragt werden vor allem intelligente Smart ESLs. Diese ermöglichen es Einzelhändlern, mehr Daten zu nutzen oder auszuspielen. Neben reinen Preisinformationen können dann Werbebotschaften, Promotionsrabatte oder Bestandsinformationen angezeigt werden.

Besonders ESLs, die mit QR oder NFC arbeiten, werden dem Bericht zufolge stark gefragt sein. Entsprechende Screens können Kunden beispielsweise auf Websites weiterleiten, für Online-Marketing-Kampagnen und Social-Media-Verknüpfungen genutzt werden. Auch für Gamification gibt es Einsätze. In Europa nutzte beispielsweise die Einzelhandelskette Carrefour einen entsprechend verspielten Einsatz (vgl. Aufmacherbild).

Das prognostizierte Wachstum des Marktes für ESL in den USA dürfte die Hersteller erfreuen (Foto: SES-imagotag)

Das prognostizierte Wachstum des Marktes für ESL in den USA dürfte die Hersteller erfreuen (Foto: SES-imagotag)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.