Digital Signage & Ausstellungen

Outdoor-Stelen sorgen im Luthergarten für Orientierung

- Für dias Lutherjahr 2017 ließ der Lutherische Weltbund in Wittenberg 500 Bäume pflanzen – sie bilden den Grundstock des Luthergartens. Damit sich die Besucher des Freiluftgeländes besser orientieren können, setzt man auf Outdoor-Stelen mit interaktiven Screens. von Thomas Kletschke

Der Luthergarten aus der Vogelperspektive (Foto: Steffen Mainka - www.fotofliegen.de)

Der Luthergarten aus der Vogelperspektive (Foto: Steffen Mainka – www.fotofliegen.de)

Mit 500 Bäumen als Zeichen für 500 Jahre Reformation wurde vor den Toren der Lutherstadt Wittenberg der Luthergarten angelegt, der sich an der der historischen Wallanlage der Stadt befindet. Mit dem Projekt soll an den Beginn der lutherischen Reformationsbewegung 1517 erinnert werden.

Die Stelen fügen sich unauffällig in das Gelände ein (Foto: EIKI)

Die Stelen fügen sich unauffällig in das Gelände ein (Foto: EIKI)

Damit die Besucher der Parkanlage den jeweils einem Jahr zugeordneten Baum auch finden können, setzt man auf die Möglichkeiten digitaler Kommunikation vor Ort: Neben analogen Infotafeln wurden deshalb drei Stelen mit Outdoor Screens installiert. Via Touch wird die Interaktivität mit den Besuchern des Luthergartens ermöglicht.

Bereits bei der Planung hatte man sich für ein interaktives Digital Signage System entschieden. „Von Anfang an bewegte uns die Frage, wie ein Informationssystem geschaffen werden kann, dass das Aufsuchen eines bestimmten Baumes ermöglicht. Die einzig sinnvolle Lösung war die Entwicklung eines elektronischen Informationssystems“, so Pastor Hans W. Kasch, Ansprechpartner des Lutherischen Weltbundes (LWB) in Wittenberg für die Lutherdekade und Planungen des Reformationsjubiläums 2017.

Verschiedene Anforderungen an die Gestaltung und Widerstandsfähigkeit des elektronischen Informationssystems sollte das gewünschte System erfüllen:

  • Die benötigten Outdoorstelen sollten bei Außentemperaturen von -30° bis +40° Grad bei Regen, Sommersonne, Eis und Schnee problemlos betrieben werden können
  • Barrierefreiheit war ebenfalls ein wichtiges. Rollstuhlfahrer sollen das Display einfach bedienen und die Inhalte gut lesen können
  • Zudem sollten sich die digitalen Outdoor Stelen am Design der bereits vorhandenen analogen Stelen orientieren
  • Die vor Ort bestehende Gefahr einer Überflutung durch Hochwasser setzte die Installation elektronischer Komponenten ab einer Mindesthöhe von 80 cm über dem Boden voraus
  • Front und Rückseite der Stelen sollten mit Informationen foliert werden – deshalb mussten die Lüftungsschlitze und Schlösser seitlich angebracht sein

Nach einem ausführlichen Anbietervergleich entschied sich der LWB für Stelen von Viondis, deren deutscher Distributor die EIKI Deutschland GmbH ist. Um die Aufbereitung und Präsentation der Inhalte kümmerte sich Cicero Design aus Wiitenberg. Die per Touchscreen bedienbaren Sztelen bieten Informationen und Hintergründe zum Luthergarten, dem Kunstwerk Himmelskreuz und den beteiligten Organisationen. Eine zentrale Suchfunktion ermöglicht es, den genauen Standort jedes der 500 Bäume zu finden. Das Angebot ist in deutscher, englischer, spanischer und französischer Sprache verfügbar.

Interaktionen werden an den Stelen via Touch ausgeführt (Foto: EIKI)

Interaktionen werden an den Stelen via Touch ausgeführt (Foto: www.luthergarten.de)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.