Displaytechnologie

Barco launcht UniSee für nahtlose Videowalls

- Mit einer neuen Technologie, einem neuen Mounting-Verfahren und einer neuen Software-Lösung für Kalibrierung und Konfiguration will Barco das Business für LCD-Videowalls aufmischen. UniSee arbeitet mit NoGap – soll also nahezu ohne Bezel auskommen. von Thomas Kletschke

UniSee Video Wall in 3x3 Matrix (Foto: Barco)

UniSee Videowall in 3×3 Matrix (Foto: Barco)

Barco war bislang sowohl mit LCD wie LED im Markt für professionelle Screen-Lösungen tätig. Jetzt will der Hersteller das Geschäft mit Videowalls revolutionieren. Nach Firmenangaben ermöglicht das neue modulare System UniSee die bislang kleinsten Abstände zwischen den einzelnen Displays in einer Videowall. Barco selbst bezeichnet die Eigenschaft als NoGap – Angaben über die Bezel-Abstände in mm, wie sie sonst üblich sind, fehlen in den Datenblättern. Die LED-Hinterleuchtung der 55″ LCD Module erreicht laut Hersteller bis zu 100.000 Betriebsstunden. Die mit 1.920 x 1.080 p auflösenden Module sind zudem sehr lichtstark für Innenraum-Installationen: Erreicht werden Luminanzen (typ.) von 800 cd/m².

Nicht nur die Spaltmaße des neuen Systems sind besonders: Mit einer Umgestaltung und Optimierung jeder einzelnen Komponente soll UniSee nicht nur neue Maßstäbe für die Bildqualität, sondern auch für Installationszeit, Wartungsfreundlichkeit und Zuverlässigkeit setzen. Das rahmenlose Betrachtungserlebnis wird bei der NoGap-Technologie dadurch erreicht, dass die Lücke zwischen einzelnen Modulen praktisch verschwindet. Um eine schmalstmögliche Lücke ohne jegliche Beschädigung der Displaykanten zu gewährleisten, was insbesondere bei rahmenlosen Videowänden schnell zu einer anspruchsvollen Herausforderung werden kann, hat Barco den UniSee Mount entwickelt. Diese Befestigungskonstruktion bedient sich der Schwerkraft, um die Displays perfekt und automatisch aufeinander auszurichten und gleichzeitig an Ort und Stelle zu halten. Zudem erleichtert der UniSee Mount den Einrichtungs- und Wartungsaufwand.

Auch bei der Software und bei der Kalibrierung hat Barco dem System eine innovative Lösung mitgegeben: Sense X, ein automatisches und unterbrechungsfreies Echtzeit-Kalibrierungssystem für Farbe und Helligkeit, das mit Echtzeit-Sensoren arbeitet. Damit soll die komplette Videowall zu jeder Zeit ein perfekt ausgeglichenes Bild anzeigen. Barco hat auch die Auslegung der Displays umgestaltet, um möglichen Abweichungen der Helligkeit von der Mitte zu den Kanten entgegenzuwirken. Dadurch ergibt sich eine perfekte, modulübergreifende Farbgleichheit, die es so zuvor noch nie bei LCDs gab. Die Plattform wurde so konstruiert, dass sie leicht diagnostiziert und gewartet werden kann. Die Softwareplattform (UniSee Connect), die für die Verwaltung der gesamten Videowand verantwortlich ist, ordnet die Displays automatisch zu und kalibriert sie. Zudem fungiert sie als zentraler Verbindungspunkt für Ferndiagnose und Fernsteuerung.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.