Lighting Hersteller

Ledvance schließt zwei Werke

- In Augsburg sowie in Berlin und Eichstätt wird Ledvance bundesweit 1.300 Mitarbeitende entlassen. Zwei Werke werden dicht gemacht. von Thomas Kletschke

LED-Röhren in der Contipark Garage Wiesbaden – Projekt wurde vor der Trennung von Osram durchgeführt (Foto: Ledvance)

LED-Röhren in der Contipark Garage Wiesbaden – Projekt wurde vor der Trennung von Osram durchgeführt (Foto: Ledvance)

Früher gehörte die heutige Ledvance GmbH zu Osram. Im Jahr 2016 trennte sich Osram von seinem traditionellen Lampengeschäft. Ledvance ging an ein chinesisches Konsortium. Neue Eigentümer wurden MLS, ein Hersteller von Leuchtdioden, der auf Wagniskapital spezialisierte Investor IDG Capital sowie der Finanzinvestor Yiwu.

Jetzt werden die Werke in Augsburg und Berlin Ende 2018 dicht gemacht. In Augsburg alleine sindI 650 Menschen betroffen. Bundesweit werden 1.300 von 2.400 Arbeitsplätze abgebaut. Gerade am Standort in Augsburg wurden bislang aber auch schon auf einer Produktionslinie moderne LED-Leuchtstoffröhren gefertigt, wie die Augsburger Allgemeine berichtet.

Mitarbeitende und Betriebsräte kritisierten die Entscheidung des Managements scharf. Sie waren zuvor nicht unterrichtet, sondern erst auf einer kurzen Betriebsversammlung am Montag informiert worden, berichtete der Bayerische Rundfunk.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.