ISE 2018

So lief’s am zweiten Messetag

- Amsterdam | Am zweiten Messetag prägten volle Hallen und weiter gutes Wetter die positive Stimmung. Service der Screen-Hersteller und Sitzmöbel waren zwei Dinge, die Gesprächsthema waren. von Thomas Kletschke

Gaming an einem Stand (Foto: invidis)

Gaming an einem Stand (Foto: invidis)

Messetag zwei begann wärmer als der Dienstag. Zwischenzeitlich stieg das Thermometer draußen mal auf 5 ºC. Am Morgen des Mittwochs kommen immer noch zahlreiche Leute mit dem Rollkoffer. Also: Jede Menge neue Besucher, die zur ISE wollen. Auf den Gängen bestätigt sich das: Es ist voll.

Nachricht des Tages: Philips, Sharp und BenQ werden ihre Display-Serien jeweils stark ausbauen. Bei Sharp kommen zwei dezidierte Digital Signage-Serien ins Portfolio, zudem wird der Bereich Interactive stetig ausgebaut. Hersteller BenQ wird 2018 ebenfalls zahlreiche neue und Interactive Flat Panels auf den Markt bringen. Auch bei Philips wird das Programm ausgebaut. Neben LCD wird Philips nun stark das Thema LED angehen. Das ist wiederum für BenQ oder Sharp aktuell kein Thema.

Was Integratoren mögen: De/Re-Install, wie man so hört. Hersteller wie Philips und Sharp bieten es an, NEC gegen Aufpreis. Der komfortable Gerätetausch ist offenbar immer beliebter bei den Dienstleistern.

Feier des Tages: Das Event von Samsung in der Innenstadt. Während der Messe hat der Hersteller seinen aktuellen 3D Cinema LED-Screen gezeigt. Mit der proprietären Lösung sagt Samsung den Kino-Projektoren den Kampf an.

Sitzmöbel des Tages: Das rote Aufklapp-Büro-Sofa für vier Personen. Am Stand von Sharp zu sehen – und von deren UK-Team gebaut. Lösungen wie diese kann der Hersteller ebenfalls anbieten.

Das rote Sofa – Sharp kann auch Medien und Möbel kombiniert anbieten (Foto: invidis)

Das rote Sofa – Sharp kann auch Medien und Möbel kombiniert anbieten (Foto: invidis)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.