Digital Signage & öffentlicher Sektor

Digital Signage für 37 Schulen einer norwegischen Stadt

- Die norwegische Gemeinde Bærum investiert seit 2015 in die Digitalisierung ihrer Schulen. An 37 Schulen wurden mehr als 700 Screens installiert. von Thomas Kletschke

Interactive Digital Signage im Klassenzimmer – Tablets und Screens bilden die Basis der Lösung (Foto: Sony)

Interactive Digital Signage im Klassenzimmer –
Tablets und Screens bilden die Basis der Lösung (Foto: Sony)

Im norwegischen Bærum wohnen rund 125.000 Menschen. Seit dem Jahr 2015 Einwohnern sorgt das Projekt „Digital School Day“ für eine bessere Lernerfahrung der Schüler. Dazu wurden die Unterrichtsräume in vier Schulen der Gemeinde mit Technik ausgestattet – mit Projektoren, Leinwänden und Boards. Nach dem erfolgreichen Pilotprojekt weitete die Stadt den Umfang aus: Der beauftragte Integrator Evercom installierte satte 717 Sony BRAVIA Professional Displays in 37 Einrichtungen des Schulbezirks.

Alle Lehrenden und alle Lernenden verfügen über ein eigenes Tablet, das als Lernwerkzeug dient. Die Gemeinde hat mehr als 30 verschiedene Anwendungen ausgewählt. Auch für Hausaufgaben und Referate verwenden die Schüler ihre Tablets.

Die klassische Tafel wird um den Screen ergänzt (Foto: Sony)

Die klassische Tafel wird um den Screen ergänzt (Foto: Sony)

Bisher hatten die Schulen auf Projektoren und Boards gesetzt. Deshalb legte die Gemeinde den Schwerpunkt nun darauf, eine bessere und automatisierte Lösung zu finden. Die Vorgaben: Screens von mindestens 70″ zu einem passenden Preis und mit matter Display-Oberfläche. Außerdem war ein nahtloser Anschluss an Tablets und automatisches Einschalten erwünscht, um die Zeit für das Hochfahren zu reduzieren. Für die Gemeinde und die beteiligten Schulen war außerdem wichtig, dass sich die Displays über ein HDMI- oder VGA-Kabel leicht an PCs anschließen lassen und sie verschiedene Streaming-Lösungen unterstützen.

Insgesamt wurden 717 BRAVIA Professional Displays in 37 Schulen in der Gemeinde implementiert. Die Unterrichtsräume, in denen die Displays eingesetzt werden, sind für bis zu 30 Schüler ausgelegt. Die Lösung umfasst sowohl Full HD Displays als auch 4K Screens. Die genutzten Displays verfügen über eine Leuchtdichte von über 400 cd/m². Auch die bisherigen visuellen Kommunikationslösungen innerhalb einer Schule können weiterhin genutzt werden. Alle Screens wurden exakt gleich konfiguriert. Die Displays sind für den 24/7 Einsatz freigegeben.

Mit der Nutzung sind Lehrer nicht mehr an das Pult gebunden, sondern können sich im Klassenzimmer bewegen und dadurch anders mit den Schülern interagieren. Das langfristige Ziel des Projekts „Digital School Day“ ist es, Schülerinnen und Schüler auf die Anforderungen der heutigen Arbeitsplätze vorzubereiten, die durch Digitalisierung und Technologie geprägt sind. Auch Interaktionen unter den Lernenden sollen angestoßen werden.

Installiert wurden:

  • 411 x FW-75XE8501
  • 237 x FWL-75W855C
  • 49 x FW-65XE8501
  • 9 x FWL-55W805C
  • 8 x FW-55XE8001
  • 2 x FWL-65W855C
  • 1 x FW-49XE8001
Interaktion wird im Unterricht groß geschrieben (Foto: Sony)

Interaktion wird im Unterricht groß geschrieben (Foto: Sony)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.