AV & öffentlicher Sektor

AV-Technik in einer Landesfeuerwehrschule

- Die Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg (LFS) nutzt verschiedene AV-Mediensysteme, um die Aus- und Fortbildung von Fachleuten der Feuerwehren auf dem modernsten Stand zu halten. von Thomas Kletschke

Hörsaal in der LFS Baden Württemberg (Foto: multi-media systeme AG)

Hörsaal in der LFS Baden Württemberg (Foto: multi-media systeme AG)

Die Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg (LFS) in Bruchsal ist eine der modernsten Aus- und Weiterbildungseinrichtungen bundesweit. Jährlich werden hier mehr als 6.500 Fach- und Führungskräfte geschult. Dabei setzt die Schulleitung auf beste Lern- und Übungsbedingungen, funktionale Gestaltung der Lernräume sowie auf eine professionelle Technik. Um den zeitgemäßen Anforderungen gerecht zu werden, entstanden drei neue Gebäude mit einer Nutzungsfläche von insgesamt 10.500 m². Unter dem Dach der LFS werden taktische, technische und didaktische Aufgabestellungen zu allen Aspekten der Ausbildung und des Einsatzes der Feuerwehren zusammengeführt.

Die multi-media systeme AG, AV-Systemintegrator aus Walzbachtal, erhielt den Auftrag zur medientechnischen Ausstattung von insgesamt 19 Lehr-, Besprechungs- und Fachräumen sowie der Installation eines digitalen Informations- und Wegeleitungssystems.

Jeder Raum ist nach den individuellen Anforderungen multifunktional mit unterschiedlichen Kommunikationstechniken und einer eigenen Mediensteuerung ausgestattet. Alle Projektoren und Screens sind über Scaler verbunden, die automatisch die jeweils richtige Auflösung auf die angeschlossenen Endgeräte liefern.

Digitales Wegeleitungssystem an der LFS (Foto: multi-media systeme AG)

Digitales Wegeleitungssystem an der LFS (Foto: multi-media systeme AG)

Zur optimalen Übertragung von Full-HD 1080p@60Hz Audio- und Videosignalen erhielt jeder Raum individuelle Anschlussmöglichkeiten – Bodentanks, unter dem Tisch montierte Steckplätze oder integrierte Tischanschlussfelder. Die digitale Signalübertragung erfolgt über CAT-Strecken. Zur Gewährleistung einer hohen Ausfallsicherheit der drahtlosen Übertragungswege verfügen alle Räume zudem über einen kabelgebundenen Anschluss.

Die Bedienung der Technik erfolgt über 7″ Touchpanels, die mit einheitlicher Oberfläche gestaltet und mit den meist benötigten Szenarien vorprogrammiert sind. Das ermöglicht eine einfache und intuitive Handhabung für Jedermann.

In den zwei Hörsälen mit jeweils Platz für bis zu 170 Personen sind Großbildprojektoren, motorisch ausfahrbare 3,5 x 2,19 m Deckeneinbau-Leinwände sowie Beschallungsanlagen für eine hohe Sprachverständlichkeit installiert. Ein Hörsaal ist durch mobile Trennwandsysteme in drei Einheiten teilbar. Hier stehen fahrbare, interaktive 92″ Projektionen zur Verfügung, die bei Bedarf in anderen Räumen Verwendung finden oder sich nach einem Unterricht oder Vortrag verräumen lassen. Zur variablen Nutzung von zwei Bereichen oder des gesamten Raumes können die technischen Komponenten zusammen- und zusätzliche Delay-Lautsprecher hinzugeschaltet werden. In den neun Lernräumen kommen ebenfalls mobile 92″ Projektionen und drahtlose Präsentationssysteme zum Einsatz.

Projektoren und Screens im Stabsraum (Foto: multi-media systeme AG)

Projektoren und Screens im Stabsraum (Foto: multi-media systeme AG)

Vier Planübungsräume dienen der Taktikschulung für Führungskräfte. Mit je 2x 70″ Full HD Large Format Displays, an Deckenschwenkarmen montierten Videokameras und diversen Zuspielmöglichkeiten werden besondere Einsatzszenarien simuliert und die Teilnehmer mit Übungen auf das reale Geschehen vorbereitet.

Der Stabsraum ist der Konferenz- und Besprechungsbereich für Führungskräfte der Feuerwehreinsatzleitung. Hier werden wichtige Entscheidungen getroffen, die vor allem bei Schadensereignissen oder Katastrophenmeldungen eine schnelle Reaktion erfordern. Für eine effiziente interne und externe Kommunikation sowie dem hierfür benötigten Daten- und Medienaustausch ermöglichen sechs Tischanschlussfelder für digitale und analoge AV-Signale, zwei Projektoren, eine interaktive Projektionstafel und ein Display.

Die Medientechnik in den drei klassischen Besprechungsräumen besteht aus interaktiven 65″ Touchdisplays mit integrierten Lautsprechern sowie Tischtanks mit verschiedenen Anschlussmöglichkeiten.

Acht LFDs im Foyer und anderen wichtigen Bereichen mit einem dahinterstehenden digitalen Informations- und Wegeleitsystem dienen der schnellen Orientierung im Gebäude und Außenareal sowie der Übermittlung von Neuigkeiten aus der Schulleitung, Unterrichtsänderungen oder Freizeitangeboten.

Verwendet werden hochwertige technische AV-Komponenten von Herstellern wie Epson (Projektoren), Extron (Steuersysteme, Signalrouting und Touchpanels), Fohhn Audio (Lautsprechersysteme) und WolfVision (Kameras).

Planübungsraum mit 70" Displays – Kameras wurden an Deckenschwenkarmen installiert (Foto: multi-media systeme AG)

Planübungsraum mit 70″ Displays – Kameras wurden an Deckenschwenkarmen installiert (Foto: multi-media systeme AG)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.