Projektoren & Simulatoren

Projektionstechnologie für einen Artillerie-Simulator

- Die Academia de Artillería de Segovia hat einen neuen Artillerie-Simulator eingeführt, der mit Single Chip DLP LED-Projektoren mit WQXGA-Auflösung arbeitet. von Thomas Kletschke

Projektoren des neuen Simulationssystems in der spanischen Militärakademie (Foto: Norxe)

Projektoren des neuen Simulationssystems in der spanischen Militärakademie (Foto: Norxe)

Die 1764 gegründete Artillerie-Akademie von Segovia ist die älteste bestehende Militärakademie der Welt. Kürzlich hat die Institution ihre Trainingssimulatoren einem Update unterzogen. Mit den Lösungen werden die Lehrgangsteilnehmer sowohl taktisch wie technisch geschult.

Neu eingesetzt werden Simulatoren des Typs Simulator of Camp Artillery (SIMACA) des zum Hersteller Grupo Oesía gehörenden Maschinenbaubereichs Tecnobit. Dieser setzt bei SIMACA auf neue Single Chip DLP LED-Projektoren, die mit 2.560 x 1.600p (WQXGA, Bildverhältnis 16:10) auflösen. Zum Einsatz kommt dabei jeweils das Modell P1 des norwegischen Projektionsspezialisten Norxe. Als spanischer AV-Integrator war Ingevideo S.A. mit im Boot.

Im Vergleich zu vormals in der militärischen Einrichtung installierten Projektoren werden mit den neuen Modellen eine größere Luminanz und Zuverlässigkeit erreicht. Dadurch werden der Wartungsaufwand reduziert und die Ausfallzeiten verringert, die bei dieser Art von Trainingssystem auftreten. Durch die Integration der automatischen Vioso-Kalibrierung auf Systemebene wird ein konsistentes Warping und Blending erreicht.

Zugleich wurde durch die nun genutzte Projektionslösung die Anzahl der Projektoren in jedem der verschiedenen Schulungsräume reduziert. Gleichzeitig wird eine höhere Auflösung erreicht. Darüber hinaus verfügt das System über einen IR-Lichtkanal, der den Beobachtern die Möglichkeit bietet, Nachtsichtbrillen (NVG) zu verwenden und in realistische Nacht-Trainingsumgebungen zu üben.

Neuer Simulator in der Academia de Artillería de Segovia (Foto: Norxe)

Neuer Simulator in der Academia de Artillería de Segovia (Foto: Norxe)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.