Anzeige
invidis Stellenmarkt
Digital Signage & Automotive

Russische KIA-Händler nutzen neues Digital Signage

Mit einer Neupositionierung der Markenidentität wurde alle KIA-Autohäuser in Russland einem Update unterzogen. Jetzt nutzen 100% der Händler das neue Digital Signage-System
Videowall in einem KIA-Autohaus in Russland (Foto: Scala)
Videowall in einem KIA-Autohaus in Russland (Foto: Scala)

Abgeschlossener Rollout bei KIA MotorsRussia (KMR): Die neue „Red Cube“-Markenidentität bei KIA wurde in Russland nun in allen zur Marke gehörenden Autohäusern umgesetzt, um den Verkauf an und die Kommunikation an KIA-Endkunden zu unterstützen

Die neuen Autohäuser nutzen rote Gebäude, große Glasfenster und ein neues Design für die Innenräume. Dazu setzt man nun national auf Scala als Plattform für Digital Signage. Videowalls Standalone-Displays und interaktive Kiosks gehören zur Ausstattung.

Rechts eine der neuen Kiosk-Lösungen (Foto: Scala)
Rechts eine der neuen Kiosk-Lösungen (Foto: Scala)

Das Projekt begann zunächst mit drei Pilot-Händlern – später wurde das Projekt auf alle KIA-Händler in Russland ausgedehnt. Insgesamt sind 180 Händler Teil des Netzes, das aus mehr als 500 Screens mit 540 Scala Mediaplayern besteht. Partner von Integratoren-Seite ist Dismart. Zum Einsatz kommen der Scala Content Manager und Scala Designer als Software. Für die 3×3 und 2×2 Videowalls werden 42″ und 46″ Screens genutzt. Die Kioske nutzen 47-Zöller.

KIA-Kunden können via Screen die neuesten Informationen zu Produkten, Verkauf, Aftersales und Markenimage erhalten. „Wir hatten anfangs nicht viel Erfahrung mit digitalen Projekten, aber durch die Zusammenarbeit mit Scala Certified Partner Dismart sind wir sicher, dass wir die richtige Wahl getroffen haben“, so Pavel Balan, Händlermarketing von KMR.

Scala freue sich, ein Projekt dieser Größenordnung für KMR unterstützt zu haben, das von Anfang an auf dynamisches Digital Signage ausgelegt war, so Harry Horn, GM EMEA und VP Marketing Global von Scala.

Videowall in 2x 2 Matrix bei einem Autohaus von KMR (Foto: Scala)
Videowall in 2x 2 Matrix bei einem Autohaus von KMR (Foto: Scala)

Das gesamte russische Netzwerk wird von der KMR-Zentrale in Moskau aus verwaltet, wobei eine benutzerfreundliche Schnittstelle fünf verschiedene Content-Kanäle über das Händlernetz an die in Außen- und Innenbereichen installierten Screens, Videowalls und Kioske sendet. Darüber hinaus wird auch eine Ticker-Funktion genutzt, um Social Media-Inhalte über Live-Feeds in Kombination mit Unternehmens- und Produktnachrichten zu teilen.

Bildinhalte im Netzwerk werden von KIA Motors Russia definiert. Die vollständige Bereitstellung des gesamten Inhalts für das Netzwerk wird von Dienstleister Dismart übernommen. Das beinhaltet: Planen von Inhalten; die Erstellung von digitalen Postern; Automatisierung von Inhaltsläufen über Scala-Skripte und das Erstellen von Code für die interaktiven Kioske. Darüber hinaus bietet Dismart den gesamten technischen Support für die Händler landesweit.

Einzeln installierte Displays im KIA-Autohaus (Foto: Scala)
Einzeln installierte Displays im KIA-Autohaus (Foto: Scala)
Anzeige
invidis Jahrbuch 2018/2019