Anzeige
Digital Signage & Einzelhandel

Wormland Flagshipstore wird mit ePostern von Neo Advertising ausgestattet

Herrenmode-Filialist Wormland nutzt nun in seinem Berliner Flagship Store Digital Signage. Damit ist ein wichtiger Schritt zur Digitalisierung des Filialnetzes getan.
In der Mall of Berlin hat Wormland seinen Store mit Digital Signage Displays ausgestattet (Foto: Neo Advertising)
In der Mall of Berlin hat Wormland seinen Store mit Digital Signage Displays ausgestattet (Foto: Neo Advertising)

Die Unternehmensgruppe Theo Wormland gehört mit 15 Filialen in 11 deutschen Städten zu den führenden Einzelhandelsfilialisten für Men’s Fashion. Die Theo Wormland GmbH & Co. KG mit Sitz in Hannover erzielte 2015 mit etwa 470 Mitarbeitenden auf insgesamt rund 14.800 m² einen Umsatz in Höhe von etwa 80 Millionen Euro (Stand: 31. Dezember 2015). Die Firmengruppe umfasst zwei unterschiedliche Store-Konzepte: Wormland und Theo.

Zum Auftakt der Berliner Fashion Week vom 3. bis 7. Juli 2018 stattete Neo Advertising, Full Service Anbieter für Digital Signage, den Wormland Flagshipstore in der Mall of Berlin mit digitalen ePostern aus. Die Lösung orientiert sich am individuellen Store-Konzept, das die moderne Lifestyle-Atmosphäre bei Wormland prägt.

An neun zentralen Punkten im Verkaufsraum und in den Schaufenstern wurden ePoster im individuellen CI von Wormland installiert. Über diese werden die Kunden über Produkte der unterschiedlichen Marken informiert sowie mit kontextbezogenen Brand-Inhalten unterhalten. Gemäß Umsatzsteigerung als strategischer Zielsetzung wurden Formate entwickelt, die den Kunden relevante Kaufimpulse in Form inspirierender Produktkommunikation bieten.

Blick auf die Digital Signage-Lösung durch das Schaufenster zur Shopping Mall (Fotos: Neo Advertising)
Blick auf die Digital Signage-Lösung durch das Schaufenster zur Shopping Mall (Fotos: Neo Advertising)

Mit Neo Advertisings hauseigener Software neo-live hat die zentrale Marketingabteilung von Wormland die Möglichkeit, alle Inhalte selbst zu verwalten und zu steuern. Dabei lässt sich die Software auf beliebig viele weitere Standorte skalieren.

Tim Kaelberer, Associate Retail Manager bei Wormland, sagt über die eingesetzte Lösung: „Wie auch viele andere Einzelhändler versuchen auch wir Kanäle zu vernetzen und letztendlich unsere Flächen zu digitalisieren.“ So können die ePoster ohne Probleme umgerüstet werden, so dass sie in Warenrückwänden integriert werden können. „Wir können digitale Inhalte auf Warenthemen abstimmen, um so ein hohes Maß an Inspiration mit direkter Warenauffindbarkeit für den Kunden gewährleisten zu können. Durch die einfach zu bedienende Software brauchen wir keine externe Agentur, um Inhalte in Echtzeit auf die ePoster spielen zu können.“

Inhalte werden so gestaltet, dass eine multiplizierende Wechselwirkung zwischen den Kanälen Online und Offline entsteht: Eines der eingesetzten Features bei dem Filialisten ist die Echtzeitverknüpfung mit Instagram.

An neun verschiedenen Stellen wurden die Screens installiert (Fotos: Neo Advertising)
An neun verschiedenen Stellen wurden die Screens installiert (Fotos: Neo Advertising)