Displayindustrie

Innolux startet TV-Produktion in Indien – für Sharp und zwei weitere Kunden

Indien versüßt industriellen Investoren auch monetär die Fertigung. Hersteller Innolux sagt da nicht nein und baut eine TV-Fertigungslinie auf – für den Konzern-Schwipp-Schwager Sharp und möglicherweise auch für Vizio.
Taj Mahal in Indien – Symbolbild (Foto: Pixabay / Free-Photos)
Taj Mahal in Indien – Symbolbild (Foto: Pixabay / Free-Photos)

Der taiwanesische Hersteller Innolux gehört wie Sharp zu Hon Hai Precision Industry Co. Nachdem Innolux angekündigt hatte, der Volatilität im LCD-Business durch einen Wiedereinstieg in das TV-Business zu begegnen, macht das Unternehmen nun in Indien Nägel mit Köpfen. Vom indischen Staat wird dies durch attraktive steuerliche Konditionen gefördert.

Derzeit fertigt Innolux auch in China, will aber baldmöglichst in Indien eine Fab aufbauen. Über den genauen Standort ist derzeit noch nichts bekannt. Innolux plant, in diesem Jahr etwa 2 bis 3 Millionen TV-Geräte zu produzieren. Die Zahl soll sich im kommenden Jahr auf 5 bis 6 Millionen Geräte verdoppeln, da bereits Großaufträge von drei Kunden vorhanden sind.

Bei einem der Unternehmen handelt es sich um Sharp. Im Markt wird auch spekuliert, dass das TV-Brand Vizio TVs von Innolux beziehen könnte. Grund: Kürzlich hatte sich Innolux mit 4% an Vizio beteiligt, die in den USA zu den begehrten TV-Marken zählen.

Veröffentlicht in News