Studie

68% der Kunden nehmen Instore-Radio im LEH bewusst wahr

Magma Media, Vermarkter von Instore-Radio im deutschen LEH, hat sein Programm am PoS durch die GfK auf Wahrnehmung und Wirksamkeit überprüfen lassen. Ein Ergebnis: 68% der Kunden nehmen das Medium während ihres Einkaufs bewusst wahr.
Angebot in einem Supermarkt, Symbolbild (Foto: Pixabay / TeroVersalainen)
Angebot in einem Supermarkt, Symbolbild (Foto: Pixabay / TeroVersalainen)

Für die Studie ließ Magma Media sein Programm in rund 5.000 LEH-Outlets durch die GfK Media & Communication Research GmbH & Co. KG auf Wahrnehmung und Wirksamkeit überprüfen. Nach Firmenangaben erreicht das Programm 100 Millionen Kontakte pro Woche. In einem Kooperationsprojekt mit der zweitgrößten deutschen inhabergeführten Mediaagentur pilot sowie dem Marktbegleiter IMS/Mood Media wurden dabei mehrere Hundert Shopper zu einer Instore-Radio-Kampagne eines namhaften deutschen Herstellers von Brotaufstrichen befragt.

Die Befragungsergebnisse in den Outlets zeigen eine hervorragende Wahrnehmung des Instore-Radio-Programms, die erhobenen Erinnerungswerte belegen einen signifikanten Mehrwert für die beworbene Marke.

Während ihres Einkaufs haben 68% der befragten Kunden das Programm bewusst wahrgenommen. Eine besonders hohe Wahrnehmung wurde dabei in den Märkten der Handelskette real,- gemessen. Hier fiel das Radio 81% der Shopper auf. 66% der Befragten haben einen positiven Eindruck und beurteilen die Tatsache als gut oder sehr gut, dass sie während des Einkaufs durch ein Radioprogramm begleitet werden.

Kunden im Alter von 14 bis 29 Jahren fühlen sich dabei offenbar besonders gut unterhalten und informiert (75%). Und 13% der Befragten konnten sich spontan und ohne jegliche Stützung an die Werbespots für die Brotaufstrich-Marke erinnern, unter den 14 bis 29-jährigen waren es 19%. Gestützt gab jeder vierte Shopper an, die Kampagne im Markt gehört zu haben, unter den Käufern der Kategorie Brotaufstriche war es mehr als jeder Dritte.

Diese Werte wurden gemessen an relevanten Benchmarks von der GfK als positiv eingestuft. Ebenfalls als signifikant bezeichnet die GfK den Zusammenhang zwischen Werbeerinnerung und Produktkauf. Denn 22% der Spot-Erinnerer kauften den beworbenen Brotaufstrich, unter den Nicht-Erinnerern waren lediglich 14% Käufer.

Laut GfK erzeugte demnach die Instore-Radio-Kampagne unmittelbar einen deutlichen Kaufimpuls.