Anzeige
invidis Jahreskommentar

Marco Wassermann | xplace

Technologien, die den Kunden in den Fokus rücken, Daten generieren und diese vernetzen, sind gefragt. Davon ist man bei xplace überzeugt. Ein Kommentar von Marco Wassermann, CEO und Co-Founder xplace.

Händler und Hersteller standen auch 2018 wieder vor der Frage: Welche der jetzt als wichtig und zukunftsweisend gehypten Technologien sind am PoS relevant? AI? VR? ESL? Robotik?

Auch uns als Consultant und Digital Signage-Systemintegrator hat diese Frage beschäftigt. Welchen Mehrwert können diese Technologien unseren Kunden bieten? Wie integrieren wir sie nutzbringend in unser Portfolio?

Wir sind der Meinung, dass es nicht eine Frage der richtigen Technologie ist, die Händler und Hersteller am PoS erfolgreich machen. Sondern die Frage, ob das Bedürfnis ihrer Kunden befriedigen, einfach, informiert und unterhaltsam einzukaufen.

So ist für uns Customer Centricity kein Buzzword 2018, sondern der Kern der Beziehung zwischen Handel und Konsumenten. Der eCommerce hat seine Technologien genau auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt und wird mit steigendem Umsatz belohnt – und mit wertvollen Nutzungsdaten, mit denen er seine Angebote weiter auf den Kunden ausrichten und so die Conversion erhöhen kann. Das ist Customer Centricity.

Im zurückliegenden Jahr haben wir uns die Fragen gestellt: Wie gelingt Customer Centricity am PoS? Und wie können unsere Kunden auch hier Daten generieren, die eine Conversion- und Sortimentsoptimierung ermöglichen?

Unsere Antwort: Durch innovative Technologien, die den Kunden in den Fokus rücken, Daten generieren und diese vernetzen. Nicht auf die einzelne Technologie kommt es an, sondern auf den Kundennutzen und den Mehrwert für Händler und Hersteller.

Mit unserer über 15-jährigen Erfahrung als Digital Signage-Systemintegrator begleiten wir unsere Kunden nicht nur bei der Entwicklung eines Digitalisierungskonzepts für den PoS. Wir haben das Know-how, diese Konzepte erfolgreich und aus einer Hand umzusetzen und skalierbar auszurollen. Wir freuen uns auf spannende Projekte in 2019 und darüber hinaus.

invidis Gastkommentare 2018-2019
invidis Gastkommentare 2018 2019