Anzeige
invidis Jahreskommentar

Steffen Ludwig | CANCOM

Die stärkere Verschmelzung von Digital Signage, Medientechnik und UCC, sieht man bei CANCOM als großen Trend im Markt. Ein Kommentar von Steffen Ludwig, Director Digital Media Solutions bei CANCOM.

Das Jahr 2018 war für CANCOM erneut gekennzeichnet durch ein starkes organisches Wachstum, aber auch durch Akquisen speziell in Großbritannien mit Fokus auf die Themen Unified Communication und Collaboration (UCC) sowie Managed Services. Diese Impulse nutzend, war 2018 auch für unser Competence Center Digital Media Solutions sehr erfolgreich. Sowohl für Projekte mit Digital Signage-Lösungen am Point of Sale als auch für den Bereich Corporate Communications haben wir im abgelaufenen Geschäftsjahr eine Vielzahl an wegweisenden Projekten durchgeführt.

Die von uns eingesetzten Corporate Communications-Lösungen unterstützen unsere Kunden bei der Nutzung neuer Arbeitswelten und -umgebungen. Diese entstehen speziell bei Neubauten durch Shared-Desk-Arbeitsplatzmodelle. Moderne digitale Lösungen für eine optimierte Employee Experience haben wir gemeinsam mit unseren Kunden in zahlreichen Projekten umgesetzt. Dabei wird von uns heute deutlich mehr erwartet als nur solides technisches Know-how. Es geht vermehrt darum, kreative Ideen und Konzepte zu entwickeln, die am Ende auch technisch einwandfrei integrierbar sind.

Hier wird ein übergreifendes Know-how aus den Bereichen Digital Signage, Medientechnik und UCC immer wichtiger, um ganzheitliche Lösungen mit einem wirklichen Mehrwert umsetzen zu können.

Unsere IT-Kompetenz hilft uns, wenn es beispielsweise um Schnittstellenanbindungen über das CMS an Active Directory und SharePoint geht. Diese werden immer wichtiger, um übergreifende Kampagnen durchführen zu können und per Single-Sign-On in allen Plattformen zu agieren.

Als weitere wichtige Einsatzgebiete für Digital Signage-Lösungen etablieren sich verstärkt Produktionsumgebungen. Hier geht es vor allem um die Darstellung von Produktionsabläufen, Kennzahlenvisualisierung und die Einbindung von Sensorik.

Im Retail-Bereich haben sich elektronische Preisschilder inzwischen auch in Deutschland deutlich stärker etabliert. In Europa ist Frankreich weiterhin Vorreiter, aber die innovativen Möglichkeiten durch ESLs setzen sich auch hier vermehrt durch. So ist inzwischen deutlich mehr machbar als nur die digitale Darstellung des Preises. Von der Einbindung in WLAN-Infrastrukturen über die Anzeige detaillierter Produktinfos, der Darstellung von QR-Codes und NFC-Technologie bis hin zu integrierter Diebstahlsicherung lassen sich über ESLs viele Optionen abbilden.

Rund um großformatige Visualisierungslösungen stellen wir fest, dass die klassischen Standardformate immer weniger relevant sind. Weg von 16:9 hin zu kreativen Darstellungsmöglichkeiten mit LED-Walls, Stretch-Displays oder speziellen Projektionslösungen. Den Ideen sind in der Umsetzung inzwischen kaum noch Grenzen gesetzt.

Und genau diese Trends und Use Cases haben wir im Herbst 2018 in einer eigenen Endkundenveranstaltung vorgestellt. Die erste Ausgabe des CANCOM Solution Days „Signage meets Corporate“ war ein voller Erfolg. Wir werden dieses Veranstaltungsformat als Informations- und Networkingplattform auch in diesem Jahr für unsere Kunden fortsetzen. Die nächste Ausgabe wird voraussichtlich Mitte April 2019 im Großraum Stuttgart stattfinden.

Insgesamt glauben wir an eine immer stärkere Verschmelzung von Digital Signage, Medientechnik und UCC. Und da schauen wir hoffnungsfroh nach vorne, denn für diese Technologien bündeln wir die entsprechenden Kompetenzen unter einem Dach. Das ist ein klarer Wettbewerbsvorteil.

invidis Gastkommentare 2018-2019
invidis Gastkommentare 2018 2019