Anzeige
ISE 2019 Rückblick

Projection Mappings auf der ISE 2019

Im Rahmen der Integrated Systems Europe 2019 wurden auch 2 spektakuläre Projection Mappings durchgeführt.
Wurde mit 4x lichtstarken Projektoren umgesetzt – Medienskulptur und Projection Mapping Sviatovid (Foto: ISE)
Wurde mit 4x lichtstarken Projektoren umgesetzt – Medienskulptur und Projection Mapping Sviatovid (Foto: ISE)

Während der ISE merkte man als Besucher, dass Projektoren, Medienserver und Co. immer öfter auch für die Aufprojizierung auf dreidimensionalen Objekten genutzt werden.

Zwei besonders spannende Projection Mappings waren auf der ISE 2019 zu sehen.

So installierte der Medienkünstler Bart Kresa seine 3-dimensionale Figur mit Mapping, Sviatovid. Diese True 4K-Installation ist ein 5m hohes Projection Mapping. Sviatovid ist der Nachfolger der legendären Kresa-Installation Shogyo Mujo, die 2014 auf dem Burning Man Festival in Black Rock Desert, Nevada, USA, debütierte.

Das neue Mapping auf der ISE setzte neue Maßstäbe in Sachen Audio und wurde mit 4x Panasonic PT-RQ32 4K, 30.000 lm starken Laserprojektoren auf 360° in Szene gesetzt.

Nach der Messe wird die Medienskulptur in Lublin fest installiert werden (Foto: ISE)
Nach der Messe wird die Medienskulptur in Lublin fest installiert werden (Foto: ISE)

Im Anschluss an die ISE wird die Installation im Zentrum für das Treffen der Kulturen in Lublin angesiedelt.Neben dem künstlerischen Projection Mapping wird Bart Kresa dort auch die Bart Kresa Academy präsentieren. Dort können Interessierte im Studio von Kresa im polnischen Lublin die Praxis des Projection Mapping erlernen.

Die 5m hohe Skulptur am Abend (Foto: ISE)
Die 5m hohe Skulptur am Abend (Foto: ISE)
Wie 2018 setzte die Messe auch 2019 auf Projection Mapping und Medienkunst (Foto: ISE)
Wie 2018 setzte die Messe auch 2019 auf Projection Mapping und Medienkunst (Foto: ISE)

Aber: Projection Mappings können natürlich auch noch größer ausfallen, als bei der Medien-Figurine von Bart Kresa. Das zeigt die zweite Umsetzung, mit der die Messe ISE der Medienform ein kleines Denkmal setzte. Auch hier war Hersteller Panasonic im Boot.

Die Integrated Systems Events und das RAI Amsterdam produzierten dazu zusammen ein spannendes Projection Mapping auf der Fassade des neuen nhow Amsterdam RAI Hotels neben dem Messe- und Konferenzzentrum.

Insgesamt 400.000 Lumen stark war das Projection Mapping (Foto: ISE)
Insgesamt 400.000 Lumen stark war das Projection Mapping (Foto: ISE)

Das auffällige, 25-stöckige Hotel mit 650 Zimmern wurde von den Immobilienentwicklern COD und Being Development, der NH Hotel Group und den Architekten OMA nach einem Ausschreibungsverfahren der Stadt Amsterdam und der Messegesellschaft RAI im Jahr 2014 entwickelt.

Speziell erstellte Inhalte wurden während der gesamten ISE jeweils von 17.00 bis 20.00 Uhr auf das nhow Amsterdam RAI Hotel projiziert. Der Showcase für das Projection Mapping wurde vom ISE 2019 Technology Partner und Medienserver- und Digitalanzeigespezialisten Green Hippo geliefert. Green Hippo arbeitet mitRental-Experte Lang AG zusammen, dem langjährigen ISE Platinum Sponsor und Technologiepartner. ISE-Technologiepartner Panasonic lieferte die Projektoren.

Zahlreiche Projektbeteiligte sorgten dafür, dass das noch in Bau befindliche Hottel zur Kulisse wurde (Foto: ISE)
Zahlreiche Projektbeteiligte sorgten dafür, dass das noch in Bau befindliche Hottel zur Kulisse wurde (Foto: ISE)

Die tägliche Show umfasste Live-Feeds von der Messe. Die Inhalte kamen vom 3D-Mapping-Spezialisten Tenfeet in Zusammenarbeit mit Green Hippo. Das Konzept der Vielfalt sowie die Konstruktions- und Design-Inspiration des nhow Hotels wurden mit der Show thematisiert.

Technische Planung und Umsetzung dieses Projekts lagen bei der Lang AG. Hauptaufgabe: die Glasfassade des Hotels nhow Amsterdam RAI in eine passende Projektionsfläche umzuwandeln. In Zusammenarbeit mit ProDisplay, einem Spezialisten für innovative Display-Lösungen, bestand der Ansatz darin, das Glasinnere des Hotels vollständig zu „folieren“. Für die Projektion verwendete Lang 14x Panasonic PT-RZ31K-Projektoren mit rund 400.000 Lumen und Hippotizer V4 + Medienserver sowie Green Hippos 3D Mapping-Applikationen, um Live-Datenvisualisierungen und benutzerdefinierte Inhalte auszuspielen.

ISE-Technologiepartner Alcons Audio lieferte das Signalübertragungs- und Soundsystem für die Wiedergabe von Audio.

Spätnachmittags bis zum Abend wurde das Hotel zur Projektionsfläche (Foto: ISE)
Spätnachmittags bis zum Abend wurde das Hotel zur Projektionsfläche (Foto: ISE)