Anzeige
invidis Newsletter
Projekte

So nutzt dieser Physiotherapeut Digital Signage

So geht Gesundheitswesen: Eine Praxis für Physiotherapie nutzt Digital Signage und Collaboration. Auch außerhalb der Praxis gibt es eine clevere und gesunde Kundenbindungsmaßnahme mit Mehrwert.
In diesem Wartebereich hält man sich gerne auf (Foto: peakmedia)
In diesem Wartebereich hält man sich gerne auf (Foto: peakmedia)

Klassische Therapien haben ausgedient – davon ist man bei Physio 1.0 überzeugt. Die Praxis in Innsbruck mit 800 m² Gesamtfläche setzt auf die Verschmelzung von Physiotherapie, Yoga und Arztmanagement ebenso wie Gruppen-Rehatrainings, Vorträge oder Weiterbildungen.

„Um diese Philosophie optisch sichtbar zu machen, setzen wir gemeinsam mit Peakmedia auf ein Ambiente fernab von herkömmlichen medizinischen Einrichtungen“, so Gründer Patrick Grassnig, der Lösungen des österreichischen Digital Signage-Spezialisten Peakmedia nutzt. Ein Mix aus digitalen und analogen Medien oder Dienstleistungen sorgt für Wohlbefinden.

Im Obergeschoss warten vor und nach den Behandlungen Kaffee und Tee auf die Patienten oder Klienten; Infrarotkabinen können kostenfrei genutzt werden. Im Lounge-Bereich hängen Displays anstelle klassischer Bilder und sorgen für modernes Flair. Im Yogaraum befindet sich ein 86″ Touchscreen von Hersteller iiyama, wder auch als Whiteboard für Schulungen genutzt wird.

Auch im Eingangsbereich setzt Physio 1.0 auf Screens. Eine Mosaik-Wall aus 7 Screens von 32″ bis 55″ agiert als Kunstinstallation. Eine 3er-Videowall, die sich um die Ecke spannt, erregt Aufmerksamkeit beim Empfang. „Als ich von Digital Signage erfuhr, war mir klar, dass dies ideal für uns ist. Ein innovatives Gestaltungselement, eine stylische Möglichkeit, um über unser Angebot und unsere externen Partner zu informieren“, so Grassnig weiter.

Mit der Zielvorgabe, die verschiedensten Inhalte zu verbinden, wurde vom Tiroler Full-Service Anbieter Peakmedia neben den klassischen Screens auch die Mosaikwall mit entsprechender Hard- und Software entwickelt. Bei Software setzt Peakmedia auf Lösungen von dimedis aus Köln. Der in der Praxis ausgespielte Content entspricht dem Corporate Design von Physio 1.0 und integriert unterschiedliche Schnittstellen. Für die Patienten wird mit ansprechenden Inhalten wie Headline-News der Tagesschau, aktuellen Busfahrpläne und Sportinfos die Wartezeit verkürzt. Weiterhin wird durch Videoanimationen, Interviews mit den Therapeuten und die digitale Mitarbeitervorstellung ein persönlicher Touch erzeugt.

Auch außerhalb der Praxis beschreitet das kleine Unternehmen neue Wege: So leistet man sich ein eigenes Cycling Team. Seit dessen Gründung im Jahr 2015 wurden viele Rennen bestritten und manches herausragendes Ergebnis eingefahren. Das größte Ziel für das von einem lokalen Radsport-Händler co-gesponserte Team ist es den Spaß am gemeinsamen Radsport auszuleben, zu fördern und weiterzuentwickeln. Ob Hobbysportler, Amateur oder Profi, das „TEAM PHYSIO 1.0“ sorgt für Bewegung und en passant mehr Rückengesundheit – für jedes Leistungsniveau und ganz ohne Schummeleien wie Pedelecs oder eBikes.