Anzeige
Projekte

Digital Signage, Collaboration und Door Signage bei Tomra

Tomra Systems, norwegischer Recyclingspezialist, hat seine neue Deutschlandzentrale mit Door Signage, Konferenzraumlösungen sowie Digital Signage ausstatten lassen.
Tomra nutzt in Langenfeld interaktive Lösungen und Info-Screens (Foto: Medivas)
Tomra nutzt in Langenfeld interaktive Lösungen und Info-Screens (Foto: Medivas)

Spezialisiert auf die Geschäftsbereiche Sammel-Systeme und Sortierlösungen beschäftigt Tomra Systems ASA weltweit rund 3.500 Mitarbeiter, 500 davon allein in Deutschland. AV-Integrator Medivas hat kürzlich die neue Tomra-Deutschlandzentrale in Langenfeld mit umfangreichen AV-Lösungen ausgestattet – ebenfalls mit im Boot war ein Team des Integrators ElADi.

Eine der Vorgaben: Die Lösung für die Konferenzräume sollte innovativ und kosteneffizient sein. Neben der Standardisierung und der benutzerfreundlichen Bedienung standen vor allem drahtlose Präsentation und optimale Nutzbarkeit der Räumlichkeiten und Ressourcen im Fokus.

Konferenzraum in der Deutschlandzentrale von Tomra (Foto: Medivas)
Konferenzraum in der Deutschlandzentrale von Tomra (Foto: Medivas)

Insgesamt 4 Konferenzräume wurden mit Large Format Displays (LFD) und drahtloser Bildübertragung ausgestattet. Für weitere Nutzungen wurden zudem Projektoren installiert (Standardprojektion sowie Großbild-Projektion mit drahtloser Bildübertragung).

Über Door Signage wird die Belgung von Conference Rooms angezeigt. Die interaktiven Door Signs informieren über die aktuelle Belegung der Räume und sind dynamisch mit einem Time Table-System verlinkt. Konferenzen und Meetings werden über ein Panel geblockt oder abgesagt. Die Panels sind ein hilfreiches Tool bei der internen Firmenorganisation und der optimalen Nutzung der Räumlichkeiten und Ressourcen.

Der kleine Screen zeigt an, ob der Konferenzraum belegt ist (Foto: Medivas)
Der kleine Screen zeigt an, ob der Konferenzraum belegt ist (Foto: Medivas)

Neben dem Einsatz von AV für Produktivitätszwecke setzt Tomra zudem auch auf Digital Signage zur Bewegtbildkommunikation. Dies geschieht über einzelne LFDs sowie eine große Videowall mit Tablet-Steuerung. Für diese interaktive Videowand in irregulärer Anordnung setzt man LCD-Screens ein. Besonders bei der aus 6 Screens bestehenden Videowall war ElADi stark involviert. Kombiniert wurde die Videowand mit einer Tablet-Steuerung und einem interaktiven Info-Terminal für Kundenpräsentationen.

Die Digital Signage-Lösung mit diversen Info-Screens innerhalb des Gebäudes sorgt für eine einfache Unternehmenskommunikation mit Mitarbeitenden und Kundschaft. Content kann vom Nutzer einfach und individuell angepasst werden. Nachrichten erhalten so mehr Aufmerksamkeit.

Sieht zunächst aus wie eine Wall in 4x2 Matrix, ist aber eine Videowand aus 6 Screens (Foto: Medivas)
Sieht zunächst aus wie eine Wall in 4×2 Matrix, ist aber eine Videowand aus 6 Screens (Foto: Medivas)