Anzeige
Projekte

Erstes Video Mapping auf dem Weißen Haus in Moskau

Erstmals wurde das Weiße Haus in Moskau für Auf-Projektionen genutzt. Am Nationalen Flaggentag wurde das Regierungsgebäude mit 36 4K-Projektoren bespielt. Mit Video.
Erstmals wurde der russische Regierungssitz für ein Video Mapping genutzt (Foto: BSS)
Erstmals wurde der russische Regierungssitz für ein Video Mapping genutzt (Foto: BSS)

Seit 1994 wird – jeweils am 22. August – in der Russischen Föderation der Nationale Flaggentag gefeiert. Damit erinnert Russland an 22. August 1991. An diesem Tag wurde ein Relikt der Sowjetunion, die alte rote Flagge mit Hammer und Sichel, eingeholt und durch die neue russische Trikolore ersetzt. Damals wurde die neue weiß-blau-rote Fahne, über dem marmorweißen Regierungsgebäude gehisst.

Der Flaggentag 2019 war nun der erste Termin, bei dem das Moskauer Weiße Haus, der Regierungssitz, für Auf-Projektionen genutzt wurde. Anlass war der 25. Jahrestag des Nationalen Flaggentags, für den CSA (Ceremonies Staging Agency) eine Show geplant hatte.

Dazu wurde Projektions-Spezialist BSS (Big Screen Show) beauftragt, ein Projection Mapping auf insgesamt 5.500 m² Fläche durchzuführen. „Bevor wir es versuchten, hatte noch niemand ein Video auf die Fassade des Weißen Hauses projiziert. Wir sind natürlich stolz darauf, dass wir es geschafft haben“, so Arkady Gerbovitsky, Commercial Director und einer der Gründer von BSS.

Ein dynamisches Bild der russischen Trikolore mit einer Auflösung von über 1 Million Pixel wurde mit Hilfe von 36x Christie Boxer 4K30-Projektoren für vier Tage auf das Weiße Haus projiziert. Die Projektoren wurden gegenüber dem Regierungsgebäude auf 2 Türmen am Moskwa-Ufer in einer Entfernung von etwa 115 m installiert. Das projizierte Motiv bestand aus 12 Bildern (4 Bilder breit, 3 Bilder hoch). Die Gesamtprojektionsfläche von 5.500 m² ergibt sich aus den jeweils 34 x 18 m großen Einzelbildern.

Aufgrund der hohen Helligkeit und der 4K-Auflösung war der zentrale Teil der Fassade mit der Trikolore von vielen Orten in der Stadt aus zu sehen, auch vom Wasser aus, etwa an Bord von Vergnügungsschiffen.

Ein Team von Christie-Partner dreamlaser arbeitete vor Ort in der Nähe des Weißen Hauses mit. Einige der Boxer-Projektoren mussten zusammen mit den Videoservern von Nischni Nowgorod nach Moskau transportiert werden. Bei den Media Servern wurden Lösungen von disguise (vormals: d3) genutzt: 2x Media Server vom Typ d3 4×4 Pro.

Während der Jubiläumsfeier der russischen Trikolore wurde eine weitere Fassade der Hauptstadt mit einem Video Mapping bespielt: der Gebäudekomplex am Akademika Sakharova Prospekt. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite wurden 3 Türme mit 12 Christie Boxer 4K30-Projektoren installiert, die jeweils auf eine separate Fassade der dreigliedrigen Struktur ragten. Das Bild wurde auf den oberen Teil der Fassade des Vnesheconombank-Komplexes projiziert. Hier kamen 1x d3 GX-2 und 1x d3 4×4 Pro als Medienserver zum Einsatz-

„Neben dem engen Zeitplänen, die wir für dieses Projekt einhalten mussten, mussten wir uns auch mit den architektonischen Besonderheiten des Gebäudes befassen: Die Fassade zeigte Kontraste zwischen hellen Außenwänden und fast schwarzen Fenstern“, so Evgeny Marinichev, Technischer Direktor von BSS. „Deshalb haben wir vorab Tests durchgeführt, um sicherzustellen, dass das Bild der Flagge in akzeptabler Qualität projiziert werden kann. Dort haben wir mit 4K-Inhalten auf einer Projektionsfläche von 65 x 35 m gearbeitet. Die IP-Verwaltungsfunktionen der Projektoren erwiesen sich bei diesen Projektionen als sehr nützlich, so auch am ersten Veranstaltungsort.“

Auch der Komplex am Akademika Sakharova Prospekt wurde bespielt (Foto: BSS)
Auch der Komplex am Akademika Sakharova Prospekt wurde bespielt (Foto: BSS)